24. Juli 2022 / 22:02 Uhr

Messi-Rückkehr zum FC Barcelona? Kapitel laut Präsident Laporta "nicht beendet"

Messi-Rückkehr zum FC Barcelona? Kapitel laut Präsident Laporta "nicht beendet"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lionel Messi wieder beim FC Barcelona? Präsident Joan Laporta träumt von einer Rückkehr.
Lionel Messi wieder beim FC Barcelona? Präsident Joan Laporta träumt von einer Rückkehr. © IMAGO/ZUMA Wire/dpa (Montage)
Anzeige

Sein Abschied vom FC Barcelona war emotional, doch war er für immer? Präsident Joan Laporta will Fußball-Legende Lionel Messi zurück zu den Katalanen holen. Das Kapitel des Argentiniers beim neuen Klub von Ex-Bayern-Star Robert Lewandowski sei noch nicht abgeschlossen.

Lionel Messi und der FC Barcelona: Das war eine Liebeshochzeit, die über Jahrzehnte hielt. Mit den Katalanen gewann der siebenmalige Weltfußballer alle möglichen Titel und erarbeitete sich einen Legendenstatus. Seit 2021 spielt der 35-Jährige allerdings bei Paris Saint-Germain. Unter Tränen verließ Messi Barca im vergangenen Jahr, weil der Vertrag des Argentiniers wegen des Financial Fair Play der spanischen Liga beim hochverschuldeten Klub nicht verlängert werden konnte. Mittlerweile hat Barca aber neue Einnahmequellen erschlossen. Kommt es bald zu einem Messi-Comeback beim FC Barcelona? Präsident Joan Laporta will die Vereinsikone jedenfalls gerne wieder in den eigenen Reihen haben. "Messi war alles", sagte Laporta im Interview mit ESPN.

Anzeige

Und weiter: "Ich hoffe, dass das Messi-Kapitel nicht beendet ist. Ich denke, es liegt in unserer Verantwortung, einen Moment zu finden, damit dieses Kapitel, was noch immer offen und nicht abgeschlossen ist, repariert werden kann", sagte der Barca-Boss, allerdings ohne konkreter auf einen Zeitrahmen oder die mögliche Rolle Messis einzugehen. Er hoffe einfach, dass das Kapitel "so endet, wie es hätte sein sollen, und ein noch schöneres Ende hat". Beim Abschied von Messi habe Laporta "als Präsident getan, was ich zu tun hatte". Er glaube aber, dass er Messi "auf persönlicher Ebene noch etwas schuldig" sei.

Neben insgesamt 35 Titeln mit dem FC Barcelona trug sich Messi als bester Torschütze mit 672 Treffern in der 122-jährigen Geschichte des Klubs ein. 778 Spiele bestritt er für den FC Barcelona, der ihn 2000 als 13-Jährigen aus Rosario in Argentinien geholt hatte. "Für Barca war er wahrscheinlich der großartigste Spieler, der effizienteste. Für mich ist er nur vergleichbar mit Johann Cruyff", schwärmte Laporta.

Messis Vertrag in Paris läuft im kommenden Sommer aus. PSG will den Weltstar eines Berichts der spanischen Marca von Mitte Juli zufolge bis zum Sommer 2024 behalten und den Vertrag verlängern. Der Klub soll dem 35 Jahre alten Argentinier diesen Plan bereits mitgeteilt haben.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.