14. April 2022 / 20:15 Uhr

Bericht über Wende im Adeyemi-Poker: BVB und Salzburg einig - aber Gespräche mit dem Spieler stocken

Bericht über Wende im Adeyemi-Poker: BVB und Salzburg einig - aber Gespräche mit dem Spieler stocken

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Soll in der neuen Saison die Offensive von Borussia Dortmund beleben: Karim Adeyemi 
Soll in der neuen Saison die Offensive von Borussia Dortmund beleben: Karim Adeyemi  © Getty Images
Anzeige

Der Wechsel von Karim Adeyemi zu Borussia Dortmund wird offenbar immer mehr zu einem Kaugummi-Transfer. Mit RB Salzburg soll der BVB sich zwar nun auf einen Deal verständigt haben. Nun hakt es jedoch bei den Vertragsgesprächen mit dem Spieler selbst.

Seit Monaten wird über einen sich anbahnenden Wechsel von Karim Adeyemi zu Borussia Dortmund berichtet. Nun scheint dem BVB ein Durchbruch in den zähen Verhandlungen mit RB Salzburg gelungen zu sein. Wie Sky berichtet, soll "eine grundsätzliche Einigung" zwischen den beiden Klubs bestehen. Zuvor sollen die Vereine Berichten zufolge noch rund zehn Millionen Euro bei der Ablösesumme auseinander gelegen haben.

Anzeige

Doch in trockenen Tüchern scheint der Deal trotzdem noch nicht, weil die Dortmunder wiederum in den Vertragsverhandlungen mit dem 20 Jahre alten Nationalspieler von einer Einigung "weit entfernt" sein sollen, wie es bei Sky weiter heißt. Bei möglichen Klauseln und Bonuszahlungen stimme man demnach nicht überein.

Adeyemi, der auch mit dem FC Liverpool, RB Leipzig und PSG in Kontakt stehen soll, erzielte in der laufenden Saison für Salzburg in 38 Pflichtspielen insgesamt 20 Tore und steuerte fünf Vorlagen bei. Sein RB-Vertrag läuft eigentlich noch bis 2024. Der österreichische Top-Klub soll dem Vernehmen nach in den vergangenen Wochen rund 45 Millionen Euro Ablöse gefordert haben. Angaben darüber, auf welchen Betrag man sich nun mit dem BVB verständigt habe, gab es zunächst nicht.