17. November 2019 / 16:40 Uhr

Verbandsboss Le Graet beendet Frankreich-Karriere von Karim Benzema - Real-Star kontert bei Twitter

Verbandsboss Le Graet beendet Frankreich-Karriere von Karim Benzema - Real-Star kontert bei Twitter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
FFF-Präsident Noel Le Graet hat öffentlich die Frankreich-Karriere von Karim Benzema beendet. Der Stürmer von Real Madrid hat daraufhin einen Verbandswechsel gefordert.
FFF-Präsident Noel Le Graet hat öffentlich die Frankreich-Karriere von Karim Benzema beendet. Der Stürmer von Real Madrid hat daraufhin einen Verbandswechsel gefordert. © imago/Sven Simon/PanoramiC/Montage
Anzeige

Es ist kein Geheimnis, dass der französische Verbandsboss Noel Le Graet und Karim Benzema von Real Madrid keine Freunde sind. Ihr Zoff über eine Rückkehr Benzemas in die Nationalmannschaft geht in die nächste Runde.

Karim Benzema hat seit dem 8. Oktober 2015 kein Spiel mehr für die französische Nationalmannschaft bestritten - und geht es nach dem Präsidenten des französischen Fußballverbandes wird auch keine weitere Partie mehr hinzukommen. Noel Le Graet beendete die Karriere des 31-Jährigen im Nationaldress jetzt öffentlich. "Das Abenteuer ist vorbei", sagte der 77-Jährige dem französischen Rundfunksender RMC. Er halte Benzema zwar für einen sehr guten Spieler, der bei Real Madrid zeige, "dass er einer der besten Spieler auf seiner Position ist", einer Rückkehr schob der Funktionär aber einen Riegel vor. Es ist eine weitere Episode im Zoff zwischen Le Graet und Benzema.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Benzema reagierte via Twitter auf das Machtwort Le Graets. "Noël, ich dachte, Sie mischen sich nicht in die Entscheidungen des Nationaltrainers ein! Ich möchte, dass Sie wissen, dass ich es bin und nur ich, der meine internationale Karriere beenden wird", schimpfte der Angreifer und forderte von Le Graet: "Wenn Sie glauben, dass ich fertig bin, lassen Sie mich für eines der Länder spielen, für die ich berechtigt bin, und wir werden es sehen."

Aufgrund seiner algerischen Wurzeln und der schon zehn Jahre, die er in Spanien lebt, könnte Benzema theoretisch auch für die Nationalteams der beiden Länder spielen. Allerdings benötigt der Torjäger dafür die Genehmigung der FIFA. Denn mit seinen 81 Einsätzen für die Equipe Tricolore hat sich Benzema eigentlich bei den Franzosen "festgespielt". Dabei gibt es aber ein kleines Hintertürchen. Die FIFA sieht vor, dass Benzema seine französische Staatsbürgerschaft nach dem "Beschluss einer zuständigen staatlichen Behörde defintiv und ohne oder gegen seinen Willen" aberkannt werden müsste, damit "die Spielberechtigung für Länderspiele eines anderen Verbands, dessen Staatsbürgerschaft er besitzt oder erhalten hat", möglich ist.

Anzeige

Benzemas unrühmlicher Abgang aus der Equipe

25 ehemalige Spieler von Real Madrid und was aus ihnen wurde

Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

Benzemas Karriere im Nationaltrakot war 2015 abrupt geendet. Damals soll er in einen Erpressungs-Skandal verwickelt gewesen sein. Sein Teamkollege Mathieu Valbuena war wegen eines Sex-Tapes erpresst worden, Benzema wurde beschuldigt, daran beteiligt gewesen zu sein. 2017 wurden per Gerichtsurteil die bisherigen Ermittlungen gegen Benzema allerdings als nicht gebilligt bewertet.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.