11. Dezember 2020 / 18:10 Uhr

Karl Geiger führt bei Skiflug-WM in Planica: Entscheidung am Samstag - Eisenbichler auf Rang drei

Karl Geiger führt bei Skiflug-WM in Planica: Entscheidung am Samstag - Eisenbichler auf Rang drei

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Führt bei der Skiflug-WM nach zwei Durchgängen: Karl Geiger.
Führt bei der Skiflug-WM nach zwei Durchgängen: Karl Geiger. © imago images/Matic Klansek
Anzeige

Die deutschen Skispringer haben ihre gute Form am ersten Tag der Skiflug-WM unter Beweis gestellt. Karl Geiger führt nach den ersten beiden Durchgängen, Markus Eisenbichler liegt auf dem dritten Rang. Am Samstag geht es um die Medaillen

Karl Geiger liegt bei der Skiflug-WM im slowenischen Planica zur Halbzeit überraschend in Führung. Der 27 Jahre alte Allgäuer flog am Freitag auf 241 und 223,5 Meter und liegt damit vor dem norwegischen Favoriten Halvor Egner Granerud und Markus Eisenbichler, der im zweiten Durchgang 247 Meter weit flog und damit nur um einen Meter seinen deutschen Rekord verfehlte. Pius Paschke (212,5 und 224,5 Meter) auf Rang elf und Constantin Schmid (216,5 und 219,5 Meter) als 13. steuern zwar auch gute Resultate an, liegen von den Medaillen aber schon etwas weiter entfernt.

Der dritte und der entscheidende vierte Durchgang sollen am Samstag (16 Uhr/ZDF und Eurosport) stattfinden. Mehrere Topspringer wie Severin Freund oder Andreas Wellinger (beide nicht berücksichtigt) sowie Österreichs Gesamtweltcup-Siege Stefan Kraft, der mit Rückenproblemen kämpft, sind im Einzel von Planica nicht am Start. Das Teamfliegen findet am Sonntag (16 Uhr) statt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Topfavorit Granerud hatte am Freitagabend mit einer langen Wartezeit vor seinem zweiten Sprung zu kämpfen, meisterte die Probleme aber herausragend. Sein Trainer wollte den Anlauf nach dem starken Sprung von Eisenbichler verkürzen, um seinen Athleten zu schützen. Dies dauerte allerdings so lange, dass sich der Wind drehte und der Anlauf wieder verlängert werden musste.