19. Oktober 2021 / 10:11 Uhr

Perfekt: Zweitligist Karlsruher SC nimmt vereinslosen Ex-Nationalspieler Ricardo van Rhijn unter Vertrag

Perfekt: Zweitligist Karlsruher SC nimmt vereinslosen Ex-Nationalspieler Ricardo van Rhijn unter Vertrag

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ricardo van Rhijn steht beim Karlsruher SC unter Vertrag.
Ricardo van Rhijn steht beim Karlsruher SC unter Vertrag. © IMAGO/Pro Shots (Montage)
Anzeige

Der Karlsruher SC reagiert auf die langwierige Verletzung von Rechtsverteidiger Sebastian Jung und nimmt Ricardo van Rhijn unter Vertrag. Der 30-Jährige war zuletzt ohne Verein und unterzeichnete jetzt einen Vertrag beim Zweitliga-Klub.

Ricardo van Rhijn schließt sich dem Karlsruher SC an. Der 30-Jährige überzeugte die Verantwortlichen als Testspieler und unterschrieb einen Vertrag beim Zweitligisten. Wie der KSC am Dienstagmorgen bekanntgab, läuft der Kontrakt vorerst bis zum Saisonende. Der achtfache niederländische Nationalspieler stand bis vergangenen Sommer beim FC Emmen unter Vertrag. Van Rhijn ist vorerst als Nachfolger des aktuell verletzten Sebastian Jung eingeplant.

"Nach der Verletzung von Sebastian Jung haben wir uns nochmal veranlasst gesehen, auf dessen Position tätig zu werden. Mit Ricardo haben wir uns für einen international erfahrenen Spieler entschieden, der uns mit seiner Qualität definitiv helfen wird", wird KSC-Geschäftsführer Sport Oliver Kreuzer in einer Pressemitteilung zitiert.

Van Rhijn wurde in der hochkarätigen Nachwuchsabteilung von Ajax Amsterdam ausgebildet und spielte in Belgien für den FC Brügge und in seiner Heimat für AZ Alkmaar, SC Heerenveen sowie zuletzt FC Emmen. In der niederländischen Nationalmannschaft gab der Verteidiger bereits 2012 sein Debüt. Das letzte Spiel für Oranje absolvierte er im November 2014 in einem Freundschaftsspiel gegen Mexiko. Jetzt geht sein Weg in der 2. Bundesliga weiter. "Ich freue mich sehr, nun fest Teil der Mannschaft zu sein und werde alles geben, um das Team so gut wie möglich zu unterstützen", sagte van Rhijn.