01. November 2021 / 08:39 Uhr

Nach dem Karriere-Ende: PSG-Superstar Lionel Messi peilt Rückkehr zum FC Barcelona an

Nach dem Karriere-Ende: PSG-Superstar Lionel Messi peilt Rückkehr zum FC Barcelona an

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lionel Messi kann sich eine Rückkehr zum FC Barcelona vorstellen.
Lionel Messi kann sich eine Rückkehr zum FC Barcelona vorstellen. © IMAGO/PanoramiC (Montage)
Anzeige

Nach dem Ende seines Engagements bei Paris Saint-Germain will Lionel Messi zum FC Barcelona zurückkehren. Wie der PSG-Superstar verriet, könne er sich im Anschluss an seine Karriere vorstellen, als Funktionär bei den Katalanen zu arbeiten.

Erst im vergangenen Transfer-Sommer endete die als ewig geltende Liaison zwischen Superstar Lionel Messi und dem FC Barcelona. Nach 21 Jahren bei den Katalanen zog es den Argentinier ablösefrei zu Paris Saint-Germain. Nach nicht einmal einem halben Jahr spricht der 34-Jährige schon wieder von einer Rückkehr zu seiner alten Liebe. So könne er sich ein neuerliches Engagement bei seinem Herzensklub gut vorstellen. "Ich habe immer gesagt, dass es mir gefallen wurde, dem Verein da helfen zu können, wo ich nützlich sein kann, damit es dem Klub gut geht", erklärte Messi gegenüber der spanischen Zeitung Sport.

Die Aussagen des "Zauberflohs" beziehen sich dabei aber keineswegs auf seine aktive sportliche Laufbahn, sondern vielmehr auf ein Engagement nach seiner Spielerkarriere. "Ich würde irgendwann gerne technischer Direktor werden. Ich weiß nicht, ob es in Barcelona sein wird oder nicht", so Messi weiter. Trotz der Einschränkung sei Barca die klar favorisierte Anlaufstelle für den Dribbelkünstler. "Wenn die Möglichkeit besteht, würde ich gerne alles was ich kann beitragen. Denn es ist der Verein, den ich liebe und ich würde mich freuen, wenn es diesem weiterhin gut geht, er wächst und einer der besten der Welt ist."

Messi hatte bereits im Jahr 2000 als 13-Jähriger in Barcelona angeheuert. Seither purzelten Bestmarken en masse. In seinen 21 Jahren bei den Katalanen hievte er so ziemlich jeden bedeutenden Rekord auf ein neues Level. Insgesamt 35 Titel stehen zum Ende seiner Barca-Zeit zu Buche. Und an denen war er mit seiner unerreichten Treffsicherheit maßgeblich beteiligt. Mit 672 Toren liefert er den absoluten Topwert in der 121-jährigen Geschichte des Klubs, ist zudem mit 778 Einsätzen Rekordspieler des Vereins. Darüber hinaus wurde er sechs Mal als Weltfußballer des Jahres ausgezeichnet.

Anzeige

Seit seinem Wechsel zu PSG läuft es für den Offensiv-Star jedoch nicht rund. Aufgrund von mehreren Blessuren verpasste Messi bereits sechs Pflichtspiele, kam im Team von Trainer Mauricio Pochettino bislang noch nicht vollends in Fahrt. Insgesamt kommt er auf acht Partien für seinen neuen Arbeitgeber, in denen ihm drei Tore gelangen. In der Ligue 1 blieb der Angreifer noch ohne Treffer, musste beim knappen Erfolg gegen Meister OSC Lille (2:1) am Samstag nach 45 Minuten angeschlagen vom Feld.