18. Januar 2022 / 15:50 Uhr

Bayern-Vertrag, Karriere-Ende und Haaland-Gerüchte: Das sagt Weltfußballer Robert Lewandowski

Bayern-Vertrag, Karriere-Ende und Haaland-Gerüchte: Das sagt Weltfußballer Robert Lewandowski

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Robert Lewandowski ist der Superstar des FC Bayern. Wie lange bleibt er noch in München?
Robert Lewandowski ist der Superstar des FC Bayern. Wie lange bleibt er noch in München? © Getty Images
Anzeige

Robert Lewandowski ist wieder Weltfußballer. Einen Tag nach der FIFA-Auszeichnung äußert sich der Bayern-Star nicht nur zu seinem nächsten Titel. Er spricht auch über seine Gedanken an ein Karriere-Ende, seinen Vertrag in München und die Gerüchte um Erling Haaland.

Robert Lewandowski ist zum zweiten Mal in Folge der Weltfußballer. Der Angreifer des FC Bayern äußerte sich bereits am Abend der FIFA-Auszeichnung zum erneuten Titelgewinn auf der großen Fußball-Bühne. Am Dienstagmittag stellte sich der 33-jährige polnische Nationalspieler in München weiteren Fragen der Presse. Das große Thema dabei war die Zukunft des zweifachen Weltfußballers. Der Vertrag von Lewandowski läuft zwar noch bis Sommer 2023, doch ein Abgang nach der aktuellen Saison gilt nicht als ausgeschlossen.

Anzeige

"Wenn man auf dem Platz seine Performance bringt, dann ist es nicht so wichtig, ob du in Mannschaft A, B oder C spielst. Ich will immer mein Bestes zeigen, alles andere ist Spekulation. Ich muss ruhig bleiben und fokussiert auf meine Sache sein. Das ist Nummer eins in meinem Kopf, über alles andere will ich nicht so viel nachdenken. Ich will mich auf meinen Job fokussieren", sagte Lewandowski auf die Frage, ob er seinen Vertrag langfristig beim deutschen Rekordmeister verlängern wolle.

Der polnische Nationalspieler wurde bereits mehrfach mit einem möglichen Wechsel zu Real Madrid oder in die Premier League in Verbindung gebracht. Klar ist für den 33-Jährigen, dass seine sportliche Laufbahn im Sommer 2023 noch nicht vorbei sein soll. Ein Datum für ein mögliches Karriere-Ende nannte der Top-Torjäger aber nicht. "Ich lerne meinen Körper immer noch kennen. Es gibt immer Grenzen, die man verschieben kann - und das mache ich. In zwei oder drei Jahren kann ich mehr sagen, mit 33 Jahren fühle ich mich aber sehr fit", sagte Lewandowski.

Lewandowski: Haaland ist "ein anderer Spielertyp"

Eine deutliche längere Karriere liegt hingegen noch vor Erling Haaland. Das Top-Talent von Borussia Dortmund wurde schon von mehreren Experten als perfekter Nachfolger von Lewandowski in München ins Spiel gebracht. Medien berichteten, dass der Pole von diesen immer wieder aufkommenden Spekulationen genervt sei. Auf der Pressekonferenz am Dienstag erklärte der zweifache Weltfußballer, dass er ein "geduldiger Mensch" sei und den Fußball verstehe. Er komme damit klar, was sich immer wieder im Hintergrund abspiele. "Ich habe keine Erwartungen und kann alle Seiten verstehen. Ich will einfach fokussiert bleiben, weil es mir nichts hilft, mir über andere Sachen Gedanken zu machen. Mein Vertrag läuft im Sommer ja nicht aus, weswegen ich ruhig bleibe und keinen Stress dazu macht", erklärte der Top-Torjäger.

Dass Haaland und Lewandowski eines Tages mal für das gleiche Team gemeinsam auf dem Platz stehen, ist äußerst unwahrscheinlich. Doch würde diese Kombination passen? "Wenn ich mit ihm trainiere, dann könnte man nach ein oder zwei Wochen etwas sagen", sagte der Bayern-Star: "Erling ist ein anderer Spielertyp als ich. Er ist aber ein Top-Spieler und ich freue mich, dass er in jedem Spiel zeigt, wie gut er ist. Für mich bedeutet das, dass ich weiter meinen Job machen muss."