26. Februar 2020 / 14:05 Uhr

Kastriot Hasani verlässt den SC Auetal

Kastriot Hasani verlässt den SC Auetal

Daniel Kultau
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
4075scr_1a5b778cf8d3a32
Kastriot Hasani (rechts) steht ab sofort nicht mehr an der Auetaler Seitenlinie. © Isabell Remmers
Anzeige

Eigentlich sollte Kastriot Hasani den SC Auetal noch bis Ende der Saison trainieren. Stattdessen muss sich der SCA schon jetzt einen neuen Trainer suchen.

Anzeige
Anzeige

Eigentlich sollte die Beziehung erst nach der Saison enden. Doch nun haben sich der Fußball-Kreisligist SC Auetal und Trainer Kastriot Hasani sofort getrennt. „Ich habe den Vorstand gestern informiert“, sagte Hasani am Mittwochmittag.

Über die Gründe für seine Entscheidung wollte er nicht sprechen. Aber es sei eine relativ spontane Entscheidung gewesen, nachdem ihm gewisse Umstände nicht mehr so gefallen hätten, dass er den SCA bis zur Sommerpause hätte weiter trainieren wollen. Wie es für Hasani nun weitergeht, steht noch nicht fest. Vor einigen Wochen hatte er bereits mitgeteilt, dass er den Verein zum Saisonende verlassen wird, um selbst wieder spielen zu können. „Ich halte mir alle Türen offen und habe bisher noch keinen möglichen Verein ausgemacht.“ Neben Hasani selbst wird auch sein Bruder Hysen, der Kastriot als Co-Trainer unterstützte sofort zurücktreten.

Mehr vom SC Auetal

Einvernehmliche Trennung

Der Tabellenfünfte hat die Gründe von Hasani akzeptiert. „Wir haben uns im Einvernehmen getrennt. Wir danken Kastriot und Hysen für ihre Arbeit und ihr Engagement“, so SCA-Fußballchef Marcel Diedler. „Kastriot hat seine Gründe offen kommuniziert. Das fanden wir gut.“

Langfristige Lösung gewünscht

Mehr vom Sportbuzzer Schaumburg

Wie es bei den Auetalern nun weitergeht, soll in den nächsten Tagen geklärt werden. Bis zum Sommer wird es laut Diedler auf jeden Fall eine interne Lösung geben. Zur neuen Saison soll dann ein Trainer her, der den SCA möglichst langfristig coachen soll.