30. März 2021 / 15:19 Uhr

Kein Abbruch: Fußballobere im Muldental/Leipziger Land wollen Saison verlängern

Kein Abbruch: Fußballobere im Muldental/Leipziger Land wollen Saison verlängern

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Sowohl die Fußballer aus Deutzen als auch Regis-Breitingen (grün) werden der Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Kreisoberliga im Muldental/Leipziger Land entgegen sehnen.
Sowohl die Fußballer aus Deutzen als auch Regis-Breitingen (grün) werden der Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Kreisoberliga im Muldental/Leipziger Land entgegen sehnen. © Thomas Kube
Anzeige

Der Fußballverband im Muldental/Leipziger Land will Anfang Mai mit der Austragung von Nachhole-Begegnungen in allen Altersklassen beginnen. Wenn ein umfassender Re-Start abermals nicht möglich ist, dann sollte wenigstens der Pokalwettbewerb abgeschlossen werden, teilte der Verband in einem Rundschreiben an seine Vereine mit.

Anzeige

Grimma. Der Fußballverband Muldental/Leipziger Land geht in die Offensive. In einem von Präsident Harald Sather unterzeichneten Rundschreiben wird die weitere Verfahrensweise betreffs des laufenden Spieljahres 2020/2021erläutert. Zwar sei mittlerweile der Traum geplatzt, das runde Leder nach Ostern beziehungsweise spätestens Mitte April in Punkt- und Pokalspielen wieder rollen zu lassen. Deshalb müsse man sich inzwischen neue Ziele setzen. Die allerdings nur dann umsetzbar sind, wenn die Pandemie endlich wieder etwas Normalität im Leben zulasse.

Anzeige

Muldentaler wollen Punktspiele im Mai fortsetzen

Die aktuelle Planung sieht für Anfang Mai die Austragung von Nachhole-Begegnungen in allen Altersklassen, Pokalpartien sowie der restlichen oder einem Teil der noch ausstehenden Punktspiele der ersten Halbserie vor. Sollte zu diesem Zeitpunkt ein Restart durch höhere Mächte abermals nicht machbar sein, soll wenigstens der Pokalwettbewerb abgeschlossen werden.

Die Muldentaler haben beim Sächsischen Fußballverband einen Antrag auf Verlängerung der Saison im Herren- und Nachwuchsbereich bis zum 18. Juli gestellt und sei bezüglich eines positiven Bescheids optimistisch. Eine Entscheidung werde jedoch erst bei der Vorstandssitzung des SFV Mitte April fallen. So bald wie möglich (wahrscheinlich Ende April) würde dann genauere Informationen zum Spielablauf mit eventuell bereits konkreten Ansetzungen veröffentlicht.

Der Fußballverband MTL/LL werde alles in seiner Macht stehende tun, damit die Männer- und Jugend-Mannschaften bis zum Ende des Spieljahres noch einige Wettkämpfe bestreiten können. Ein Saisonabbruch sei die allerletzte Option, insbesondere vor dem Hintergrund, dass viele Vereine mit ihren einzelnen Teams bei einer Wiederaufnahme des Spielbetriebes erst mit Beginn der Serie 2021/22 in eine völlig unsichere Zukunft blicken würden.

Präsident Harald Sather ist voller Hoffnung

Es falle gewiss nicht leicht, den Ablauf des Spieljahres nicht konkret festlegen zu können. Aber trotz der momentan schwierigen Situation wolle man den Kopf keinesfalls in den Sand stecken, obwohl in der Saison 2020/2021 praktisch alles anders gelaufen ist wie vorgesehen. Harald Sather wünscht allen Beteiligten, voller Hoffnung und vor allem gesund zu bleiben. Frei nach der Devise: Das Glas ist nicht halbleer, sondern immer halbvoll.