28. März 2021 / 20:58 Uhr

Kein Amt mehr im Oberliga-Team: Gutsche übernimmt mit Dösemeci Lupo/Martini II

Kein Amt mehr im Oberliga-Team: Gutsche übernimmt mit Dösemeci Lupo/Martini II

Benno Seelhöfer
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Künftig das Trainer-Gespann von Lupo/Martini Wolfsburg II: Lennart Gutsche (l.) und Hasan Dösemeci.
Künftig das Trainer-Gespann von Lupo/Martini Wolfsburg II: Lennart Gutsche (l.) und Hasan Dösemeci. © Franke/Braun/Privat
Anzeige

Lennart Gutsche, Sportlicher Leiter und Torwart-Trainer der Oberliga-Mannschaft von Lupo/Martini Wolfsburg, legt seine Ämter zur kommenden Saison nieder. Aber er bleibt dem Verein treu: Zusammen mit Hasan Dösemeci bildet er das Trainer-Duo der Bezirksliga-Reserve.

Anzeige

Die Nachfolger von Babis Cirousse sind gefunden: Lennart Gutsche und Hasan Dösemeci werden ab kommender Saison die Reserve von Lupo/Martini Wolfsburg in der Bezirksliga trainieren. Der Klub setzt damit auf eine interne Lösung. Das Duo, das erst mal für ein Jahr unterschrieben hat, ist schon lange im Verein. Dösemeci spielte unter anderem einige Zeit in der ersten Mannschaft ist obendrein auch Trainer der F-Jugend - das Amt wird er auch weiterhin bekleiden. Gutsche hingegen, der zuletzt als Sportlicher Leiter und Torwart-Trainer der Oberliga-Mannschaft fungierte, wird diese Ämter niederlegen und sich voll und ganz auf den Cheftrainer-Posten in der Zweiten konzentrieren.

Anzeige

Denn der Trainer-Job reizt ihn einfach zu sehr. "Ich habe darüber in letzter Zeit viel nachgedacht, und habe dem Vorstand gegenüber auch schon mal erwähnt, dass, wenn ein Trainer gesucht wird, sie sich bei mir melden können", sagt Gutsche und ergänzt mit einem Schmunzeln: "Dass es jetzt so schnell geht, damit hätte ich aber nicht gerechnet." Deshalb sei er vor der Entscheidung auch im "Zwiespalt" gewesen, wie er selbst sagt. Denn in seinen anderthalb Jahren als Sportlicher Leiter des Oberliga-Teams haben er und seine Kollegen die Mannschaft "gut aufgebaut", so Gutsche, der zuvor auch schon mal unter Giampiero Buonocore, dem jetzigen Cheftrainer der Ersten, ein Jahr lang Co-Trainer war.

Doch Cheftrainer war er eben noch nie. Und deshalb ist Gutsche glücklich, dass er das Bezirksliga-Team mit seinem ehemaligen Team-Kollegen und guten Freund Dösemeci übernehmen kann. "Ich bin froh, dass der Verein uns die Möglichkeit gibt, als Duo zu arbeiten. Wir werden uns den Cheftrainer-Posten gleichberechtigt teilen", kündigt Gutsche an. Unterstützung bekommen die beiden dazu noch von Ante Rezic als spielendem Co-Trainer sowie Sebastian Grupe (Betreuer) und Gabriel Callea (Team-Verantwortlicher).

Gutsche und Dösemeci stopfen damit ein Loch im Klub, doch durch seinen Abgang hinterlässt der ehemalige Sportliche Leiter der Ersten auch ein neues. Seine organisatorischen Aufgaben werden vorübergehend vom Vorstand übernommen. Ein neuer Torwart-Trainer soll dann demnächst auch folgen.

Doch nun ist Gutsche ausschließlich in der Zweiten gefordert. Und dort gibt es viel zu tun. "In der Mannschaft lief es in den letzten Jahren nicht immer ganz so rund", sagt Gutsche ehrlich. "Aber das Grundgerüst passt." Und mit den Talenten der A-Jugend will das Duo in Zukunft für nachhaltigen Erfolg sorgen. "Wir spüren großes Vertrauen und eine große Wertschätzung im gesamten Verein", sagt Dösemeci. Und Gutsche freut sich: "Wir kennen beide den Verein bestens, die Bindung zur Ersten ist gut. Ich bin mir sicher, dass das eine super Lösung ist."