10. September 2019 / 18:08 Uhr

Kein Aufbäumen: VfB Peine unterliegt mit 2:4

Kein Aufbäumen: VfB Peine unterliegt mit 2:4

Mats Göhrmann
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die C-Junioren des VfB Peine (grüne Trikots) verloren ihr Landesliga-Heimspiel gegen den SV Reislingen-Neuhaus mit 2:4.
Die C-Junioren des VfB Peine (grüne Trikots) verloren ihr Landesliga-Heimspiel gegen den SV Reislingen-Neuhaus mit 2:4. © Foto: Isabell Massel
Anzeige

Im zweiten Heimspiel dieser Landesliga-Saison kassierten die C-Junioren-Fußballer des VfB Peine ihre erste Niederlage – mit 2:4 unterlagen sie dem SV Reislingen. Keine Punkte gab es in der Bezirksliga auch für den SV Lengede und den VfB II. Arminia Vechelde hingegen erkämpfte sich gegen Tabellenführer VfL Wolfsburg III einen Zähler.

Anzeige
Anzeige

Die Vechelder schnupperten dabei sogar am Sieg.

Landesliga

VfB Peine – SV Reislingen-Neuhaus 2:4 (1:2). „Unter dem Strich geht der Sieg der Gäste völlig in Ordnung“, gestand VfB-Co-Trainer Ulf Wasl. Dabei hatte sein Team zunächst ein leichtes Übergewicht. „Doch diese Vorteile konnten wir leider nicht in Tore ummünzen.“ Besser machten es die Gäste, die eine Unachtsamkeit in der Peiner Defensive nutzten und in Führung gingen. Zwar glich Patrick Post kurz vor der Pause aus, doch bereits im Gegenzug brachte Fin Frederik Slabon mit seinem zweiten von vier Treffern den Gast wieder nach vorn.

„In der zweiten Halbzeit hatten wir dann immer weniger Zugriff auf das Spiel“, bemängelte Wasl. Folge: Der SV erhöhte auf 3:1. Auch der Anschlusstreffer durch Marcel Fichter änderte nichts. „Es war leider kein Aufbäumen zu erkennen“, ärgerte sich Wasl. Entsprechend musste sich sein Team auch mit 2:4 geschlagen geben.

Tore: 0:1 Slabon (17.), 1:1 Post (32.), 1:2 Slabon (34.), 1:3 Slabon (40.), 2:3 Fichter (52.), 2:4 Slabon (66.).

Mehr aus der Landesliga BS (C-Junioren)

Bezirksliga

SV Arminia Vechelde – VfL Wolfsburg III 5:5 (3:4). Zwei Spiele, sechs Punkte und 27:2 Tore – von dieser Bilanz des Tabellenführers aus Wolfsburg ließ sich die Arminia jedoch keinesfalls einschüchtern: „Die Mannschaft hat von Anfang an daran geglaubt, dass etwas drin liegt“, erklärte Vecheldes Trainer Yunus-Emre Karaca. Das Team habe selbstbewusst und aufopferungsvoll gekämpft und durch permanenten Druck dem Gegner das Leben schwer gemacht.

Dass in einer turbulenten Partie die Vechelder nicht über ein Remis hinaus kamen, habe auch am Schiedsrichter gelegen. „Drei Fehlentscheidungen und die damit verbundenen Standards führten dazu, dass Wolfsburg drei Treffer erzielte. Auch eine eigentlich klare Rote Karte für den gegnerischen Torwart ist nicht gegeben worden, ärgerte sich Karaca. Mit seinem Team hingegen war er zufrieden. „Die Mannschaft hat eine klasse Leistung gezeigt und hätte den Sieg verdient gehabt.“

Tore:1:0 Büsing (8.), 1:1 Funk (17.), 2:1 Büsing (21.), 2:2 Igwesi (23.), 2:3 Pohl (28.), 3:3 Büsing (28.), 3:4 Brammer (35.), 4:4 Meiser (38.), 5:4 Meiser (39.), 5:5 Benedict (42.).

Mehr aus der Bezirksliga BS Nord (C-Junioren)

JSG Nordkreis – VfB Peine II 4:1 (2:0). „Es war eine unnötige Niederlage, weil wir nach der Pause viele gute Möglichkeiten hatten“, resümierte VfB-Coach Murat Güzel, dessen Team gut begann. „Durch einen unberechtigten Strafstoß sind wir dann aber in Rückstand geraten.“

Danach habe seine Elf erst einmal nicht ins Spiel zurückgefunden, so dass sie zur Pause mit 0:2 hinten lag. „Nach dem Seitenwechsel haben die Jungs dann richtig aufgedreht und sich ein halbes Dutzend glänzender Einschusschancen erspielt“, berichtete Güzel. Genutzt wurden diese aber nicht, zudem schloss die JSG zwei Konter erfolgreich ab und entschied damit die Partie.

Fazit: „Nach dem Seitenwechsel haben wir die richtige Reaktion gezeigt, sind mit viel Spielwitz zu Werke gegangen. Wir waren aber zu brav – und die Coolness vor dem gegnerischen Tor fehlte“, erklärte Güzel.

Tore: 1:0 (7.), 2:0 (12.), 3:0 (40.), 4:0 (50.), 4:1 Goedecke (55.).

JSG Isenhagen – SV Lengede 2:1 (2:0).„Wir haben fünf Minuten geschlafen und das hat der Gegner eiskalt ausgenutzt“, ärgerte sich SVL-Coach Dario Janz. Innerhalb dieser kurzen Zeit kam Isenhagen zu zwei Chancen und nutzte beide. „Die Jungs haben jedoch nicht den Kopf hängen lassen und das Spiel wieder an sich gerissen – wir haben klar dominiert“, berichtete Janz.

Umso ärgerlicher sei die Niederlage gewesen. Zwar kamen die Gäste durch einen Treffer in der 39. Minute heran und drängten trotz eines Platzverweises in Hälfte zwei vehement auf den Ausgleich, schafften es aber trotz ihrer Überlegenheit nicht, diesen zu erzielen.

Tore: 1:0 Thomsen (32.), 2:0 Thomsen (33.), 2:1 Preissner (39.).

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt