30. November 2020 / 10:02 Uhr

Kein Aufsteiger nach elf Spielen: Jena-Trainer bei Regionalliga-Abbruch für Playoffs

Kein Aufsteiger nach elf Spielen: Jena-Trainer bei Regionalliga-Abbruch für Playoffs

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dirk Kunert macht sich Gedanken über den Fortgang der Regionalliga-Saison.
Dirk Kunert macht sich Gedanken über den Fortgang der Regionalliga-Saison. © imago images / Matthias Koch
Anzeige

Die Regionalliga Nordost pausiert auch im Dezember. Wann der Ball wieder rollen kann, ist derzeit total unklar. Der Coach des FC Carl Zeiss Jena macht nun schon einmal einen Vorschlag für den Fall eines Saisonabbruchs.

Anzeige

Jena. Der Trainer des FC Carl Zeiss Jena hat sich im Falle eines kompletten Saisonabbruchs in der Fußball-Regionalliga Nordost für Playoffs ausgesprochen. Damit könnte auch in einer aufgrund der Corona-Pandemie stark verkürzten Spielzeit ein Aufsteiger ermittelt werden. „Das muss man ehrlich in Betracht ziehen. Viktoria Berlin kann nicht nach elf Spielen als Aufsteiger benannt werden, wenn noch 27 Partien ausstehen. Wenn man die Saison nicht durchziehen kann, muss man eine Lösung finden“, sagte Dirk Kunert der „Thüringer Allgemeinen“ (Montag). Die Saison der Nordost-Staffel war am vergangenen Freitag bis zum nächsten Jahr unterbrochen worden. Ein neuer Starttermin steht noch nicht fest.

Anzeige

Die Playoff-Variante wäre dabei wohl die fairste Lösung. „Bei Playoffs werden auch die bislang erreichten Resultate berücksichtigt. Der Erste hat mit dem Achten einen leichteren Auftaktgegner in einer möglichen K.o.-Runde“, sagte Kunert. Der NOFV sei gut beraten, schon jetzt über Alternativen nachzudenken. Vor einer Playoff-Entscheidung müsste aber womöglich die Tabelle begradigt werden, da nicht alle Mannschaften dieselbe Anzahl an Spielen haben.