14. Mai 2019 / 11:10 Uhr

Kein Einsatz mehr: Hannover 96 ohne Niclas Füllkrug nach Düsseldorf

Kein Einsatz mehr: Hannover 96 ohne Niclas Füllkrug nach Düsseldorf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Niclas Füllkrug
Niclas Füllkrug © Maike Lobback
Anzeige

Der von einem Pfeifkonzert begleitete Kurzeinsatz von Niclas Füllkrug gegen den SC Freiburg war sein letzter für Hannover 96. Der Angreifer, dessen Wechsel zu Werder Bremen für Wirbel gesorgt hat, fährt nach Absprache mit den Ärzten nicht mit zum letzten Saisonspiel nach Düsseldorf.

Anzeige
Anzeige

Sein Comeback gegen den SC Freiburg nach sechsmonatiger Pause (Knorpelschaden) kam überraschend schnell, nach nur zwei Trainingseinheiten mit der Mannschaft stand Niclas Füllkrug schon wieder im Kader und durfte in den letzten fünf Minuten sogar mitwirken. Der Kurzauftritt gegen die Breisgauer wird "Fülles" letzter im 96-Dress sein. Im abschließenden Saisonspiel bei Fortuna Düsseldorf am kommenden Samstag (15.30 Uhr) wird der Stürmer ausfallen, wie 96 am Montag bekanntgab.

Nach Rücksprache mit der medizinischen Abteilung soll die Belastung bei Füllkrug, der im Sommer zu Werder Bremen wechselt, wieder reduziert werden. In dieser Woche wird der 25-Jährige auch nicht mit der Mannschaft trainieren, sondern ein individuelles Programm absolvieren.

User-Noten: So habt ihr die Spieler von Hannover 96 gegen den SC Freiburg bewertet

Michael Esser: 2,4. Zur Galerie
Michael Esser: 2,4. ©
Anzeige

Kurzeinsatz gegen Freiburg als Abschied

Füllkrugs umstrittener, von Pfiffen begleiteter Kurzauftritt gegen Freiburg sollte als Abschied von den Fans dienen. Trainer Thomas Doll erklärte, er habe seinem Spieler "etwas Gutes tun wollen." Das ging in die Hose, der Anhang nahm dem einstigen Publikumsliebling die zweifelhaften Umstände seiner Rückkehr nach Bremen - insbesondere das launige Werder-TV-Interview mitten in der Saison - übel und bescherte ihm keinen schönen Abschied.

Doll stärkte dem sichtlich geknickten Derbyhelden von 2018 im Nachgang den Rücken: „Fülle hat sich bereiterklärt, hier noch mal dabei zu sein. Der wusste ja, was auf ihn zukommt. Der wollte sich verabschieden, von seinem Publikum, er ist nicht durch die Hintertür rausgegangen, er wusste, dass er nicht Standing Ovations bekommt“, so der 96-Trainer. „Und ist das nicht großartig, wenn sich so ein junger Kerl noch mal zeigt, weil er den Verein lieben gelernt hat?“

Mehr zum Füllkrug-Abschied gegen Freiburg

Am letzten Spieltag wird Füllkrug das nicht noch einmal zeigen können. Dem unrunden Abschied gegen Freiburg folgt kein weiteres Spiel mehr für die Roten...

Niclas Füllkrug - seine Stationen in Bildern

Niclas Füllkrug im Jahr 2010, damals spielte er bereits in der Jugend von ... Zur Galerie
Niclas Füllkrug im Jahr 2010, damals spielte er bereits in der Jugend von ... © Imago

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt