14. September 2021 / 16:27 Uhr

Kein Gegentor in der Gruppenphase: WD-Jugend der PSG gewinnt Eulencup

Kein Gegentor in der Gruppenphase: WD-Jugend der PSG gewinnt Eulencup

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die weibliche D-Jugend der Peiner SG freute sich über den Siegerpokal beim Eulencup (links). Lara Oelker (rechts) wurde sogar als beste Feldspielerin ausgezeichnet.
Die weibliche D-Jugend der Peiner SG freute sich über den Siegerpokal beim Eulencup (links). Lara Oelker (rechts) wurde sogar als beste Feldspielerin ausgezeichnet. © Torsten Oelker
Anzeige

Die entscheidenden Spiele standen für die weibliche D-Jugend der Peiner SG erst in der Runde der Gruppensieger an – einzig die Handballerinnen des TV Hannover-Badenstedt konnten mithalten, verloren aber dennoch mit 5:11 gegen die Peinerinnen, die auch die beste Spielerin des Turniers in ihren Reihen hatten.

Die weibliche D-Jugend der Peiner SG 04 war beim Eulencup kaum aufzuhalten. Die jungen Handballerinnen gewannen nicht nur das Turnier am Sonntag, sondern stellten mit Lara Oelker auch die beste Spielerin. Unter den 14 Damenteams, die bereits am Samstag an den Start gegangen waren, musste sich der Gastgeber mit Platz zwölf zufrieden geben. Das zweite Peiner Team, die SG Adenstedt, war um einen Rang besser.

Anzeige

In der Gruppe 3 der weiblichen D-Jugend war es eine eindeutige Angelegenheit. Die Peiner SG 04 legte mit drei Siegen und 46:0-Toren einen Durchmarsch hin. Auch in der Endrunde gegen die beiden weiteren Gruppensieger ließen sich die PSG-Handballerinnen nicht beirren. Gegen den HSV Magdeburg ballerten der Ausrichter (21:2) und der TV Hannover Badenstedt (21:1) quasi um die Wette – und spielten sich für das anstehende Endspiel in Form. „Es war der Showdown zwischen den beiden Teams, die das Turnier bis dahin dominiert hatten“, erklärt PSG-Vorsitzender Lutz Benckendorf.

Mehr zum Sport in der Stadt Peine

Nach einer überzeugenden Leistung setzten sich die Peinerinnen mit 11:5 durch und sicherten sich den Turniersieg. Und nicht nur das: Lara Oelker wurde als beste Spielerin ausgezeichnet. „Wir hatten das Spiel jederzeit im Griff. Wir haben in der Höhe verdient gewonnen“, sagt PSG-Trainer Lutz Benckendorf.

Die Damen-Mannschaft der PSG hatte einen Tag zuvor einige Anlaufschwierigkeiten. „Wir haben die ersten Spiele in der Gruppe gegen teilweise starke, höherklassige Gegner gebraucht, um uns überhaupt erst einmal wieder im Wettbewerbsmodus einzufinden“, erklärt Trainer Benckendorf, der mit der Leistungsentwicklung seiner Damen im Turnierverlauf zufrieden war. So fand der Eulencup für die PSG-Handballerinnen auch einen versöhnlichen Abschluss.

Die PSG-Damen (mit Leibchen) landeten auf dem zwölften Platz.
Die PSG-Damen (mit Leibchen) landeten auf dem zwölften Platz. © Ralf Büchler

Gegen den ebenfalls in der Regionsliga spielenden TSV Bahrdorf gewannen die Schwarz-Gelben nach 30 Minuten Spielzeit mit 11:7. „Somit konnten wir das Turnier mit einem wirklich guten Spiel und damit einem positiven Gefühl abschließen“, freut sich Coach Lutz Benckendorf.

Das zweite Peiner Team bei diesem Turnier, die SG Adenstedt aus der Regionsoberliga, belegte in der Endabrechnung den elften Platz. Die weibliche A-Jugend der HSG Nord Edemissen hatte ihre Teilnahme kurzfristig abgesagt. Sieger des Eulencups wurde der Gewinner aus dem Jahr 2019: Die HSG Osterwald/Schloss Ricklingen war am konstantesten und gewann in der Runde der besten Vier durch das bessere Torverhältnis gegenüber der zweitplatzierten A-Jugend des TuS Bothfeld (Oberliga).