28. Oktober 2020 / 20:32 Uhr

Kein Sieger im Nachholspiel der 2. Liga: Luc Ihorst rettet Punkt für Osnabrück gegen Darmstadt

Kein Sieger im Nachholspiel der 2. Liga: Luc Ihorst rettet Punkt für Osnabrück gegen Darmstadt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Luc Ihorst hat den VfL Osnabrück vor einer Niederlage gegen den SV Darmstadt bewahrt.
Luc Ihorst hat den VfL Osnabrück vor einer Niederlage gegen den SV Darmstadt bewahrt. © imago images/Nordphoto
Anzeige

Remis im Nachholspiel der 2. Liga, das aufgrund von Corona-Fällen beim VfL Osnabrück auf Mittwochabend verschoben werden musste. Die Gastgeber aus Osnabrück erkämpfen sich dank eines Treffers von Werder-Leihgabe Luc Ihorst bei Ex-Bundesligist SV Darmstadt einen Punkt. Zuvor hatte Victor Palsson die Lilien in Führung geschossen.

Anzeige

Der VfL Osnabrück bleibt in der 2. Liga weiter ungeschlagen. Die Niedersachsen erkämpften sich am Mittwochabend im Nachholspiel gegen den SV Darmstadt 98 ein 1:1 (0:1). Victor Pálsson brachte die Gäste in der 31. Minute in Führung. Nach der Pause steigerten sich die Gastgeber aber und kamen durch den zur Halbzeit eingewechselten Luc Ihorst (78.) zum am Ende verdienten Ausgleich.

Anzeige

Für den VfL war es im fünften Spiel das vierte Remis. Osnabrück klettert damit auf Platz sieben in der Tabelle, Darmstadt ist jetzt Elfter. In der Schlussphase hatten beide Teams noch die Chance auf den Sieg. Zunächst traf Mathias Honsak für die Gäste per Kopf nur die Oberkante der Latte, dann wurde Christian Santos für die Lila-Weißen im letzten Moment noch abgeblockt (87.). "Dieser Punkt ist verdient. Ich ziehe meinen Hut vor der Mannschaft", sagte Osnabrücks Trainer Marco Grote. "Mit diesem Willen und dieser Intensität noch den Ausgleich zu erzielen, spricht für sie. Dementsprechend war es eine gelungene Leistung."

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Partie hatte eigentlich bereits am 18. Oktober stattfinden sollen. Weil sich nach zwei positiven Corona-Fällen allerdings ein Großteil der Osnabrücker Mannschaft in häusliche Quarantäne begeben musste, hatte die Deutsche Fußball Liga die Begegnung auf Antrag des VfL verlegt.