26. November 2021 / 15:23 Uhr

"Keine guten Nachrichten": Jürgen Klopp rechnet mit United-Aufschwung unter Ralf Rangnick

"Keine guten Nachrichten": Jürgen Klopp rechnet mit United-Aufschwung unter Ralf Rangnick

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jürgen Klopp hält die mögliche Verpflichtung Ralf Rangnicks bei Manchester United für schlechte Nachrichten für die anderen Teams.
Jürgen Klopp hält die mögliche Verpflichtung Ralf Rangnicks bei Manchester United für schlechte Nachrichten für die anderen Teams. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Jürgen Klopp hält die bevorstehende Verpflichtung von Ralf Rangnick bei Manchester United für schlechte Neuigkeiten. Man müsse darauf gefasst sein, dass der Rivale nun sehr gut organisiert sein werde, meint der Trainer des FC Liverpool.

Der englische Rekordmeister Manchester United wird nach Ansicht von Jürgen Klopp mit der erwarteten Verpflichtung von Trainer Ralf Rangnick deutlich stärker auftreten. "Wir müssen darauf gefasst sein, dass United auf dem Feld sehr gut organisiert sein wird. Das sind offensichtlich keine guten Nachrichten für andere Teams", sagte der deutsche Trainer des FC Liverpool am Freitag.

Anzeige

"Leider kommt ein guter Coach nach England", sagte Klopp. "Ralf ist offensichtlich ein sehr erfahrener Trainer. Er hat mit Hoffenheim und Leipzig bekanntermaßen zwei Klubs aus dem Nichts aufgezogen, die in Deutschland zu einer echten Gefahr und Macht geworden sind."

Liverpool gilt als Erzrivale von Manchester United, das sich kürzlich von Trainer Ole Solskjaer getrennt hatte. Wie The Atlantic und die Fachzeitschrift Kicker am Donnerstag übereinstimmend berichteten, will Manchester United Rangnick, derzeit Sportdirektor bei Lokomotive Moskau, bis zum kommenden Sommer als Interimstrainer verpflichten.