17. Februar 2018 / 07:50 Uhr

Keine Kaufoption: Kann der BVB Batshuayi doch halten?

Keine Kaufoption: Kann der BVB Batshuayi doch halten?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB schlägt Bergamo: Batshuayi-Doppelpack rettet Dortmund
BVB schlägt Bergamo: Batshuayi-Doppelpack rettet Dortmund
Anzeige

Borussia Dortmund hat einen neuen Wunderstürmer. Michy Batshuayi entpuppt sich als perfekter Nachfolger für Pierre-Emerick Aubameyang. Aber: Ein Verbleib des Belgiers erscheint unwahrscheinlich.

Anzeige

Fünf Tore in drei Spielen: Die Bilanz von Michy Batshuayi bei Borussia Dortmund ist einfach überragend. Der Belgier, der am Deadline Day als Ersatz für den abgewanderten Pierre-Emerick Aubameyang hat sich nach nur wenigen Partien in die Herzen der BVB-Fans gespielt - und macht mit Spielwitz, starken Toren und Laufstärke Lust auf mehr.

Die Sache hat nur einen Hacken: Augenscheinlich hat Dortmund keine Chance, den 24-Jährigen über die Saison hinaus zu halten. Der BVB hat Batshuayi nämlich ohne Kaufoption vom FC Chelsea ausgeliehen. Kann der BVB seinen neuen Superstar trotzdem halten?


"Je öfter er trifft, desto schwieriger wird es"

Prinzipiell sollen die BVB-Bosse darüber nachdenken, Batshuayi langfristig zu verpflichten. Aber: „Je öfter Michy trifft, desto schwieriger wird es, ihn zu halten", sagt Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Der FC Chelsea hat Stürmernot. Mit Alvaro Morata und Olivier Giroud stehen zwar zwei Mittelstürmer im Kader von Manager Antonio Conte, ein schneller Typ wie Batshuayi fehlt aber.

Debüt-Torschützen: Diese Fußballer trafen in ihrem ersten Bundesligaspiel für ihren neuen Klub

Nicht nur Paco Alcácer (M.) traf beim Bundesliga-Debüt, auch Luca Toni (l.) und Simon Terodde schafften das.  Zur Galerie
Nicht nur Paco Alcácer (M.) traf beim Bundesliga-Debüt, auch Luca Toni (l.) und Simon Terodde schafften das.  ©

Die einzige Hoffnung: Batshuayi selbst muss bleiben wollen, damit ein langfristiger Deal möglich ist. "Man hat mich hier gut aufgenommen und mir viel Vertrauen geschenkt. Das tut mir einfach gut", erklärte der Angreifer nach seinem Doppelpack in der Europa League gegen Bergamo.