07. November 2019 / 16:25 Uhr

Keine Pause für IceFighters - L.E. Volleys in Hammelburg - RC Leipzig gegen List

Keine Pause für IceFighters - L.E. Volleys in Hammelburg - RC Leipzig gegen List

Uwe Köster
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild.
Die IceFighters und die Volleys müssen auswärts ran, der RCL darf auf heimischem Platz spielen. © Getty Images/Takashi Aoyama
Anzeige

Ganz schön viel los bei den Leipziger Vereinen am Wochenende. Während die Eishockey- und Volleyballmänner auswärts ran müssen, geht es für das Rugbyteam des RC Leipzig zuhause gegen List.

Anzeige
Anzeige

Im Eishockey ist eigentlich Länderspielpause – doch nicht für die Exa IceFighters Leipzig. Deren Match heute Abend (20 Uhr) im Sparkassen-Dom in Halle ist das einzige Spiel in der Oberliga an diesem Wochenende. Seit mehr als drei Jahren warten die IceFighters auf einen Sieg an der Saale, doch anno November 2019 stehen die Chancen dafür so gut wie lange nicht. Die Leipziger haben stabile Form und nur der gesperrte Erek Virch fehlt. Die Hallenser dagegen sind noch nicht in die Gänge gekommen, Platz 9 ist weit hinter dem eigenen Anspruch. Doch Vorsicht! Am Mittwoch trennten sich die Bulls von Coach Herbert Hohenberger. Für ihn übernahm Ryan Foster. Neue Besen sollen gut kehren. Doch so neu ist Foster gar nicht – er war Hohenbergers Vorgänger...

Mehr zum Sport in Leipzig

Die L.E. Volleys schlagen nach zwei Wochen Pause morgen Abend endlich wieder auf. Ab 20 Uhr geht es in der Saaletalhalle Hammelburg gegen die dort heimische TV/DJK. Der letztjährige Tabellensechste der 2. Bundesliga Süd steht auch in dieser Saison gut da und hat aus den ersten vier Spielen elf Punkte geholt - Rang zwei ist der Lohn. Vor zwei Wochen gab es erst ein überzeugendes 3:0 gegen die Leipziger Mitaufsteiger aus Delitzsch in der Liga, im Pokal unterlagen die Franken mit einer runderneuerten Mannschaft tags darauf dann allerdings dem souveränen Spitzenreiter SSC Karlsruhe mit dem gleichen Ergebnis. So oder so wird die Partie gegen die Volleys ein Spitzenspiel, schließlich hat auch das Team von Trainer Christoph Rascher einen starken Saisonstart mit zehn Zählern aus sechs Matches hingelegt. Dazu schaffte man am vergangenen Spieltag beim 3:1 in Frankfurt auch den ersehnten ersten Auswärtssieg. In der Zwischenzeit testeten die Volleys gegen den Zweitligisten VC Bitterfeld-Wolfen und trennten sich schiedlich friedlich 2:2. Ein Ergebnis, das es morgen Abend mit Sicherheit nicht geben wird.

Das Bundesliga-Rugbyteam des RC Leipzig bestreitet am morgigen Sonnabend (14 Uhr) gegen den SC Germania List das letzte Heimspiel der ersten Halbserie 2019/2020, bevor am 30. November bereits das erste Spiel der Rückrunde ausgetragen wird. Erwartet wird morgen ein überaus spannendes und schnelles Spiel, da beide Teams das Hintermannschaftspiel bevorzugen und sich die Spielsysteme sehr ähneln. Die Leipziger freuen sich sehr auf die sympathischen Hannoveraner. Kein Wunder, wurde Germania List doch bei der letzen Begegnung im April 2019 auf heimischem Rasen mit 57:3 überaus deutlich besiegt.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN