12. Januar 2021 / 14:47 Uhr

Keine Rotation im Holstein-Tor: Mit Ioannis Gelios gegen FC Bayern

Keine Rotation im Holstein-Tor: Mit Ioannis Gelios gegen FC Bayern

Andreas Geidel
KSV-Coach Ole Werner (Mitte) beim Dientagstraining.
KSV-Coach Ole Werner (Mitte) beim Dientagstraining. © Nawe/Holstein Kiel
Anzeige

„Jedes Spiel ist eine Chance, zu zeigen, was wir im Köcher haben. Wir fokussieren uns darauf, das optimal auf den Rasen zu bringen, was wir zu leisten imstande sind“, so KSV-Coach Ole Werner

Anzeige

Ole Werner, Cheftrainer des Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel, hüllt sich vor dem Zweitrunden-Pokalkracher gegen den FC Bayern am Mittwoch (20.45 Uhr) in Schweigen: keine taktischen Details, keine konkreten Namen beim Blick auf die Belastungssteuerung im Rahmen der englischen Woche mit dem folgenden Liga-Heimspiel am Sonntag (13.30 Uhr) gegen den Karlsruher SC. Nur so viel verriet der mit 32 Jahren jüngste Coach im deutschen Profifußball auf der virtuellen Pressekonferenz am Dienstagnachmittag: Stammkeeper Ioannis Gelios wird auch gegen den deutschen Rekordmeister und Champions-League-Sieger 2020 zwischen den KSV-Pfosten stehen. Der 28-jährige Deutsch-Grieche führt derzeit das Zweitliga-Torwart-Ranking im Fachblatt „kicker“ mit einem Notenschnitt vn 2,58 an.Thomas Dähne, im vergangenen Sommer mit Nummer-1-Potenzial von Wisla Plock an die Förde gewechselt, muss sich somit neun Tage nach seinem 27. Geburtstag weiter mit der Rolle des Herausforderers begnügen. Eine Personalie, die belegt, dass es für die Störche auch in diesem Bonusspiel professionell zur Sache geht, dass sie ihre Minimalchance im Fall der günstigsten Fälle nutzen wollen. „Jedes Spiel ist eine Chance, zu zeigen, was wir im Köcher haben. Wir fokussieren uns darauf, das optimal auf den Rasen zu bringen, was wir zu leisten imstande sind“, so Werners Credo.

Anzeige

Personell sieht es vor der „Mission impossible“ gut aus im Kieler Lager. Bis auf Noah Awuku (Aufbau nach Achillessehnenriss) und Aleksandar Ignjovski (muskuläre Probleme) waren beim Training am Dienstagvormittag alle Kader-Akteure im Einsatz. Dazu zählte auch wieder Mittelfeldspieler Niklas Hauptmann, der in den beiden Auftaktpartien des Jahres wegen eines Infektes pausieren musste.

Das Training am Dienstag, mit Infos von Holstein-Experte Andreas Geidel.

Im Falle eines Kieler Sensations-Erfolges heißt der Gegner im Achtelfinale Darmstadt 98 mit Ex-Störche-Coach Markus Anfang und Fußball-Gott Patrick Herrmann. Rund 488.000 Euro haben sich Nordlichter aus dem Pokal-Vermarktungspool bereits gesichert. Für das Erreichen der nächsten Runde kämen noch einmal 700.000 Euro on top.

Der KN-Sportbuzzer berichtet am Mittwoch ab 13 Uhr bis zum Abpfiff im Rahmen eines Live-Tickers rund um und direkt vom Pokalspiel der Kieler Störche gegen den FC Bayern.

Weitere News zu Holstein Kiel lesen Sie hier.