09. April 2022 / 19:50 Uhr

"Keine schwere Kopfverletzung": Bielefeld gibt leichte Entwarnung nach Brunner-Zusammenprall

"Keine schwere Kopfverletzung": Bielefeld gibt leichte Entwarnung nach Brunner-Zusammenprall

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bielefeld-Profi Cedric Brunner wird auf einer Trage von Sanitätern vom Platz getragen.
Bielefeld-Profi Cedric Brunner wird auf einer Trage von Sanitätern vom Platz getragen. © dpa
Anzeige

Cedric Brunner hat sich bei seinem üblen Zusammenprall in der Bundesliga-Partie gegen den VfL Wolfsburg keine schwere Kopfverletzung zugezogen. Das teilte sein Klub Arminia Bielefeld am Samstagabend mit. Der Defensivspieler befinde sich dennoch weiterhin unter ärztlicher Beobachtung.

Abwehrspieler Cedric Brunner von Arminia Bielefeld hat nach seinem üblen Zusammenprall mit dem Wolfsburger Jonas Wind nach ersten Untersuchungen keine schweren Kopfverletzungen erlitten. Das teilte der Klub nach dem 0:4 im Bundesliga-Spiel beim VfL Wolfsburg mit. "Er bleibt aufgrund der kurzfristigen Bewusstlosigkeit aber zunächst im Krankenhaus zur Überwachung", schrieb die Arminia bei Twitter. Zuvor hatte Trainer Frank Kramer bereits leichte Entwarnung gegeben: "Er ist bei Bewusstsein und ansprechbar."

Anzeige

Brunner musste minutenlang durch die Arminia-Ärzte und Sanitäter auf dem Rasen behandelt werden und wurde mit einer Trage vom Spielfeld gebracht. "Es macht was mit einem, wenn du siehst, dass ein Mitspieler sein Bewusstsein verliert am Platz. So etwas geht an keinem vorbei. Ich hoffe, dass sich Celi von dem Aufschlag schnell erholt", sagte Kapitän Manuel Prietl.

"Wir hoffen, dass er ganz schnell wieder der Alte ist", sagte Kramer. Bereits in der vergangenen Woche verletzte sich Fabian Klos schwer am Kopf.