18. Oktober 2020 / 18:04 Uhr

Keine Tore, aber: Dreimal Rot beim torlosen Remis zwischen Pattensen und Bavenstedt  

Keine Tore, aber: Dreimal Rot beim torlosen Remis zwischen Pattensen und Bavenstedt  

Dirk Herrmann
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Pattensens Marc-Kevin Pohl sieht in der 45. Minute die Rote Karte.
Pattensens Marc-Kevin Pohl sieht in der 45. Minute die Rote Karte. © Dennis Michelmann
Anzeige

Der TSV Pattensen hat sich zu Hause 0:0 vom SV Bavenstedt getrennt. Gelangweilt haben sich die Zuschauer trotz des torlosen Unentschieden aber nicht. Gleich drei Spieler mussten das Feld nach einer Roten Karte vorzeitig verlassen. Die Gastgeber bleiben Tabellenführer der Landesliga Süd.

Anzeige

Die Wiederkehr der Null wird beim TSV Pattensen allmählich zur Gewohnheit. Das ist schön beim Blick in die Rubrik „90 Minuten ohne Gegentor“, in die am Sonntag nach dem Heimspiel gegen den SV Bavenstedt bereits zum dritten Mal in Folge ein positiver Eintrag vorgenommen werden konnte.

Allerdings hat das Landesligateam von Trainer Torben Zacharias momentan auch vor dem gegnerischen Kasten nicht allzu viel Zählbares zu bieten. Nach dem 1:0 in Bad Pyrmont gab es nun wie schon am Wochenende zuvor gegen den 1. FC Wunstorf zu Hause erneut nur ein 0:0.

Bilder vom Spiel der Landesliga Süd zwischen dem TSV Pattensen und SV Bavenstedt

Pattensens Can Schwedt (vorn) und Bavenstedts Lennart Fiech schauen dem Ball hinterher. Zur Galerie
Pattensens Can Schwedt (vorn) und Bavenstedts Lennart Fiech schauen dem Ball hinterher. © Dennis Michelmann

Soll man darüber meckern? Nach den ersten 45 Minuten gegen die Bavenstedter sicherlich nicht, denn aus TSV-Sicht war das Unentschieden zur Pause eher ein glückliches. Nicht nur aufgrund der eigenen Unterzahl nach einer Roten Karte für Marc-Kevin Pohl wegen einer Notbremse (35.).

Krause ist schier unüberwindbar

Selten hatte ein Gästeteam in Pattensen in der jüngeren Vergangenheit unübersehbar mehr Spielanteile wie der SVB in diesem ersten Abschnitt. Bei zwei abgefälschten Freistößen erwies sich TSV-Keeper Marten Krause aber auch an diesem Tag wieder als unüberwindbar, ebenso wie bei den Schüssen der jeweils völlig frei vor ihm auftauchenden Bastian Hattendorf und Leon-Malte Schrader.

In der zweiten Halbzeit hatten die Pattenser gleich zu Beginn noch einmal Dusel – danach kämpften sie sich jedoch in die Partie und wurden zur besseren Mannschaft, die spätestens nach der nächsten Roten Karte für Bavenstedts Yannick Oelmann (63.) alles im Griff hatte.

Zwar vergaben Dennis Albrecht, Darius Marotzke und Til Buchmann die Chancen zum Siegtreffer. Gegen am Ende nur noch neun Gästekicker (Rot für Daniel Reuter, 81.) reichte es aber, mit dem Remis zumindest vorübergehend wieder an die Tabellenspitze zu klettern. „Der Lucky Punch hat noch gefehlt“, sagte Zacharias, „aber das 0:0 ist insgesamt einigermaßen gerecht.“