14. September 2019 / 19:19 Uhr

Keine Uhr: Partie der Premnitzer Handballer abgesagt

Keine Uhr: Partie der Premnitzer Handballer abgesagt

Christoph Laak
Märkische Allgemeine Zeitung
IMG_9595
Nach 30 Minuten riefen die Schiedsrichter beide Trainer zu sich und erklärten, dass das Spiel nicht angepfiffen wird. © Christoph Laak
Anzeige

Handball-Verbandsliga: Das Spiel zwischen dem TSV Chemie Premnitz gegen den 1. SV Eberswalde wird nach einer Wartezeit von 30 Minuten abgesagt.

Anzeige

Tolle Spielzüge, knackige Zweikämpfe und raffinierte Tore. All das erwarteten die Zuschauer am Samstagnachmittag in der Premnitzer Sporthalle in der Fabrikenstraße und bekamen am Ende nichts davon. Das Spiel der Handball-Verbandsliga zwischen dem TSV Chemie Premnitz und dem 1. SV Eberswalde wurde nämlich gar nicht erst angepfiffen und das, obwohl alle Protagonisten bereit standen.

Anzeige
Mehr Sport aus der Region

„Wir sind nicht in der Lage ein Heimspiel auszutragen, weil niemand in der Lage ist, unsere Hallenuhr zu bedienen“, zeigte sich TSV-Trainer Peter Stolle frustriert. Pünktlich um 16 Uhr hatten zwar beide Mannschaften sowie die Schiedsrichter auf dem Spielfeld gestanden, die Uhr streikte aber. Und auch eine manuelle Zeitmessung war auf die Schnelle nicht zu besorgen, so dass sich das Schiedsrichterpaar nach 30 Minuten Wartezeit dazu veranlasst sah, die Partie gar nicht erst anzupfeifen. „Wir haben keine funktionierende Halle vorgefunden. Das heißt, dass wir das Spiel nicht anpfeifen konnten“, erklärte das Schiedsrichterpaar und verwies auf den Staffelleiter, der nun die Entscheidung treffen müsse.

Die Premnitzer Handballer haben einen Test beim SV 63 Brandenburg-West absolviert.

Die Premnitzer (in Weinrot) zeigten bei den Brandenburger schon einige gute Ansätze. Einige gute Chancen konnten heraus gespielt werden, die Verwertung ließ aber noch ein wenig zu wünschen übrig. Zur Galerie
Die Premnitzer (in Weinrot) zeigten bei den Brandenburger schon einige gute Ansätze. Einige gute Chancen konnten heraus gespielt werden, die Verwertung ließ aber noch ein wenig zu wünschen übrig. © Christoph Laak

Und dieser sprach am Samstagabend von einem Vorfall, der geprüft werden müsse. „Wir erwarten jetzt den Bericht der beiden Schiedsrichter und dann werden wir prüfen, wie mit diesem Spiel verfahren wird. Da möchte ich aber noch nicht vorgreifen“, so Marcus Wuttke. Möglich sind wohl zwei Varianten: Entweder wird das Spiel in Eberswalde neu angesetzt oder die Barnimer erhalten die beiden Punkte am grünen Tisch.