20. September 2020 / 19:23 Uhr

Kepa patzt schwer, Thiago verschuldet Elfmeter: Liverpool besiegt Chelsea in turbulentem Topspiel

Kepa patzt schwer, Thiago verschuldet Elfmeter: Liverpool besiegt Chelsea in turbulentem Topspiel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ein Doppelpack von Sadio Mané sicherte beim Debüt von Thiago (kl. Foto, mit Timo Werner) den Sieg des FC Liverpool gegen Chelsea.
Ein Doppelpack von Sadio Mané sicherte beim Debüt von Thiago (kl. Foto, mit Timo Werner) den Sieg des FC Liverpool gegen Chelsea. © Getty
Anzeige

In einem ereignisreichen Spitzenspiel hat der englische Meister FC Liverpool seine Favoritenrolle untermauert. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp, in der Ex-Bayern-Star Thiago ein nicht immer glückliches Debüt feierte, gewann in Überzahl beim ambitionierten FC Chelsea, der erneut mit Timo Werner und Kai Havertz auflief. 

Anzeige

Dem FC Chelsea ist erneut eine schwache Abwehr-Leistung zum Verhängnis geworden. Im Topspiel des zweiten Premier-League-Spieltags unterlagen die ambitionierten Londoner Meister FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp in Unterzahl mit 0:2 (0:0). Der frühere Gladbacher Andreas Christensen hatte kurz vor der Pause nach einer Notbremse die Rote Karte gesehen. Die numerische Überzahl nutzte Sadio Mané (50.) an der Stamford Bridge nach traumhafter Kombination zum 1:0 der Reds, vier Minuten später erhöhte der Senegalese nach einem heftigen Patzer von Chelsea-Torwart Kepa auf 2:0. Während Timo Werner und Kai Havertz bei Chelsea weitgehend blass blieben, wurde Ex-Bayern-Star Thiago bei Liverpool zur Pause eingewechselt.

Anzeige

Werner und Havertz waren von Chelsea-Trainer Frank Lampard zum zweiten Mal in die Startelf berufen worden. Beide kamen gegen eine stabile Liverpool-Defensive oft aber nicht über Ansätze hinaus, insbesondere Havertz zeigte sich im Vergleich zum eher enttäuschenden Debüt gegen Brighton (3:1) aber verbessert. Werner (32., 38.) vergab zwei Mal aus guter Position für die insgesamt etwas offensivfreudigeren Gastgeber, die gleich zu Beginn aber eine Schrecksekunde erlebte, als Mo Salah (14.) Kepa umkurvte, Christensen den Ball aber noch klären konnte. Die Rote Karte für den Dänen, der sich nach einem Konter gegen Mané nur noch mit einem Foul zu helfen wusste und nach einem Videobeweis Rot sah (45.+1) veränderte die Partie grundlegend.

Mehr vom SPORTBUZZER

Beide Trainer reagierten zur Pause. Während Klopp den erst vor wenigen Tagen vom FC Bayern verpflichteten Triple-Gewinner Thiago für Kapitän Jordan Henderson ins Spiel brachte, nahm Lampard aus taktischen Gründen Havertz vom Platz, um mit Fikayo Tomori einen weiteren Innenverteidiger bringen zu können. Brisant: Der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger fehlte im Kader der Londoner, der Daily Telegraph spekulierte am Sonntag über einen bevorstehenden Abschied des Ex-Stuttgarters, der nach der Verpflichtung von Thiago Silva hinter dem Brasilianer, Christensen und Kurt Zouma nur Innenverteidiger Nummer vier zu sein scheint. Tomori soll genau wie Zugang Malang Sarr noch verliehen werden.

In Überzahl riss Liverpool zunehmend das Spiel an sich - und kam durch Mané zeitig nach Wiederanpfiff zum 1:0. Nach einem Doppelpass mit Salah war Firmino auf der rechten Seite plötzlich frei. Der Brasilianer, der Marcos Alonso entwischt war, flankte in die Mitte, wo Mané mit dem Kopf keine Probleme hatte. Nur vier Minuten später leistete sich Kepa einen unerklärlichen Lapsus, als er Mané einen Ball direkt vor dem Tor in die Beine spielte. Der Senegalese bedankte sich, schoss unbedrängt das 2:0. Thiagos eigentlich gutes Debüt lief kurze Zeit später etwas aus dem Ruder: der Spanier legte im eigenen Strafraum Werner, es gab Elfmeter. Diesen schoss Jorginho Liverpool-Keeper Alisson aber direkt in die Arme - eine Szene, die zur unglücklichen Leistung Chelseas passte...