15. Mai 2019 / 11:51 Uhr

Zweieinhalb Jahre nach Tochter Leonie: Großkreutz zum zweiten Mal Vater geworden

Zweieinhalb Jahre nach Tochter Leonie: Großkreutz zum zweiten Mal Vater geworden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Uerdingen-Profi Kevin Großkreutz und seine Frau Caro freuen sich über weiteren Nachwuchs.
Uerdingen-Profi Kevin Großkreutz und seine Frau Caro freuen sich über weiteren Nachwuchs. © imago/pmk
Anzeige

Kevin Großkreutz ist zum zweiten Mal Vater geworden. Noch aus dem Krankenhaus postete der Profi vom Chaos-Klub KFC Uerdingen ein Bild, auf dem er seinen neu-geborenen Sohn im Arm hält - und der hat offenbar gleich mal eine klare Ansage zu machen.

Anzeige
Anzeige

Zwei Tage nach der wüsten Prügel-Attacke auf den Uerdingen-Profi gibt es nun erfreuliche Nachrichten aus dem Hause Großkreutz. Der Ur-Dortmunder gab am Mittwoch auf seinem Instagram-Kanal bekannt, dass er zum zweiten Mal Papa geworden ist. Im Mit seinem neu-geborenen Kind im Arm strahlte der frisch-gebackene Vater noch im Krankenhaus-Outfit in die Kamera. Schon vor einiger Zeit verkündete Großkreutz-Gattin Caro auch das Geschlecht des Babys - es ist ein Junge.

Bei der Bild heißt es, dass das Kind per Kaiserschnitt entbunden wurde. Im Oktober vergangenen Jahres verkündete Großkreutz erstmals die frohe Botschaft, dass seine Caro schwanger ist. Nicht einmal eine Woche später machte der Profi vom Chaos-Klub KFC Uerdingen seiner Freundin einen Heiratsantrag - und sie sagte "Ja". Nach der Geburt von ihrer Tochter am 14. Dezember 2016 wird das Familienglück nun vollkommen.

Großkreutz-Sohn mit klarer Message nach der Geburt?

Und fast genau zweieinhalb Jahre nach der Geburt von Leonie wird sie schon zur großen Schwester. Großkreutz geht in der Vaterrolle richtig auf - immer wieder teilt der Weltmeister von 2014 Bilder von und mit seiner Tochter auf Instagram. So nun auch beim zweiten Kind. Und das hatte auf dem ersten geschossenen Foto gleich mal eine versteckte Message parat. Schaut man genau auf die Hände des Kleinen, erkennt man eine klare Geste - natürlich unbewusst.

50 ehemalige BVB-Spieler und was aus ihnen wurde

Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? Zur Galerie
Einst für Borussia Dortmund im Einsatz: Was machen Márcio Amoroso, Ousmane Dembélé und Alexander Frei heute? ©
Anzeige

In den Kommentaren wird darüber spekuliert, dass die Nachricht an die Leute geht, die ihn vor zwei Tagen noch bei einem Kreisliga-Spiel verprügelt hatten. Nachdem ein Spieler der Gäste die Rote Karte gesehen hatte, stürmten die Fans nach Informationen der Bild auf die Zuschauer zu, die es mit der Heimmannschaft hielten. Kevin Großkreutz wollte schlichten. Klar, dass der frühere Bundesliga-Spieler als Promi im Fokus stand - und schnell zum Opfer wurde. Der Weltmeister: "Zehn Leute haben spontan auf mich eingedroschen, mir war danach richtig schlecht."

View this post on Instagram

Unheimlich stolz ❤️❤️❤️

A post shared by Kevin (@fischkreutz) on

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN