26. April 2019 / 09:13 Uhr

Ex-BVB-Profi Kevin Großkreutz über möglichen Schalke-Abstieg: "Würde mich freuen"

Ex-BVB-Profi Kevin Großkreutz über möglichen Schalke-Abstieg: "Würde mich freuen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kevin Großkreutz ist vor dem Duell seines Ex-Klubs Borussia Dortmund gegen Schalke 04 bereits in Derby-Stimmung.
Kevin Großkreutz ist vor dem Duell seines Ex-Klubs Borussia Dortmund gegen Schalke 04 bereits in Derby-Stimmung. © imago images/Kirchner-Media/Montage
Anzeige

Der frühere BVB-Profi Kevin Großkreutz nimmt vor dem Derby gegen Schalke mal wieder kein Blatt für den Mund. Erst provoziert er bei Instagram, dann äußert er sich in einem Interview nicht weniger unverblümt zum Erzrivalen.

Anzeige
Anzeige

Ex-Nationalspieler Kevin Großkreutz ist bereits in Derby-Stimmung. Vor dem Duell zwischen seinem Ex-Klub Borussia Dortmund und dem Erzrivalen Schalke 04 am Samstag kann sich der 30-Jährige so manche Sticheleien nicht verkneifen - und würde sich sogar über einen Abstieg der Gelsenkirchener freuen. Auf eine entsprechende Frage in einem Sky-Interview antwortete Großkreutz mit einem einem Lachen: "Natürlich". Dann ergänzte er: "Ja, ich würde mich freuen. Ein Jahr kann man schon mal auf die verzichten. Und da würde man sich in Dortmund drüber freuen." Zuvor hatte der Weltmeister von 2014 einen provokanten Post bei Instagram abgesetzt und die BVB-Profis aufgefordert: "Stopft ihnen am Samstag den Mund."

Großkreutz erinnerte zudem an das Derby zwischen Dortmund und Schalke am 33. Spieltag der Saison 2006/2007: "Wir haben 2007 auch gegen den Abstieg gespielt. Wir haben eine Woche vor dem Derby den Klassenerhalt gesichert und Schalke konnte Meister werden. Aber wir haben denen das versaut. Und deswegen sind die am Samstag heiß und wollen uns auch die Meisterschaft nehmen." Der BVB liegt in der Bundesliga-Tabelle als Zweiter derzeit einen Punkt hinter Spitzenreiter FC Bayern zurück. Schalke ist 15. - mit sechs Zählern Vorsprung auf den Relegationsrang.

Mehr zum Revierderby

"Die Brisanz ist immer da. Ich glaube, es ist immer ein wichtiges Spiel. Das größte Spiel für Dortmund und auch für die Blauen. Die Tabellensituation ist natürlich gravierend, für beide geht es um alles. Es wird ein heißes Spiel und ich hoffe", meinte Großkreutz, der seit Kindesbeinen glühender BVB-Fan ist und von 2009 bis 2015 für seinen Lieblingsklub in der Bundesliga auflief. Inzwischen spielt er beim Drittligisten KFC Uerdingen - und wird deshalb auch die ersten Derby-Minuten am Samstag verpassen. Der KFC muss um 14 Uhr beim VfR Aalen ran. Der Anpfiff in Dortmund erfolgt um 15.30 Uhr.

Großkreutz will Reus & Co "heiß machen"

Bis dahin will Großkreutz noch einmal motivierend auf seine ehemaligen Teamkollegen einwirken und den Kontakt zu BVB-Kapitän Marco Reus suchen: "Alle sind heiß, das Stadion wird brennen und die Jungs auch. Ich werde mit Marco (Reus, Anm. d. Red.) auch nochmal schreiben und alle heiß machen. Die sollen den Derby-Sieg einfach hierbehalten." Schließlich gebe es "nichts Größeres".

Die brisantesten Revierderbys der letzten Jahre

Der SPORTBUZZER blickt auf die brisantesten Revierderbys der letzten Jahre zurück. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER blickt auf die brisantesten Revierderbys der letzten Jahre zurück. ©
Anzeige

Übrigens: Bei aller Rivalität wünscht nicht jeder Dortmunder den Schalkern den Gang in die 2. Liga. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hatte zuletzt erklärt: "Ich will nicht, dass Schalke absteigt. Die Bundesliga braucht Schalke und die Derbys."

Das große Quiz zum Revierderby: Hier mitmachen!

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt