23. Mai 2019 / 08:45 Uhr

Vier Tore und ein Durchmarsch: Kevin Kröger ist Hannovers Held der Woche!

Vier Tore und ein Durchmarsch: Kevin Kröger ist Hannovers Held der Woche!

Ulrich Bock
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Kevin Kröger (oben rechts) vom TSV Kolenfeld II ist Hannovers Held der Woche.
Kevin Kröger (oben rechts) vom TSV Kolenfeld II ist Hannovers Held der Woche. © privat
Anzeige

Die Abschlussfahrt kann kommen: Durch ein 7:0 gegen Klein Heidorn II hat der TSV Kolenfeld II den Durchmarsch von der 4. in die 2. Kreisklasse perfekt gemacht. Vier Tore gingen dabei aufs Konto von Kevin Kröger. Dafür habt ihr ihn zum Helden der Woche gewählt!

Anzeige
Anzeige

Beim TSV Kolenfeld kommen sie derzeit aus dem Feiern kaum heraus. Die erste Mannschaft ist auf dem Sprung in die Bezirksliga, und die Reserve hat sich erst die Wunstorfer Hallenstadtmeisterschaft der unteren Teams gesichert und nun durch ein 7:0 gegen den TSV Klein Heidorn II auch noch den Durchmarsch von der 4. in die 2. Kreisklasse perfekt gemacht.

34,2 Prozent der Stimmen

Quasi stellvertretend für die bemerkenswert erfolgreiche Saison des gesamten Vereins ist Kevin Kröger für seine vier Tore beim Meisterstück der „Zweiten“ von den Usern des SPORTBUZZER Hannovers zum Held der Woche gewählt worden – mit 34,2 Prozent der abgegebenen Stimmen. „Wahnsinn, mega-geil, nur ein Lottogewinn wäre schöner“, freut sich der 24-Jährige über die Auszeichnung.

Mehr Berichte aus der Region

Seine Mannschaft behielt gegen das Schlusslicht der 3. Kreisklasse 2 die Nerven, ließ nichts anbrennen, „obwohl solche Spiele manchmal ja die schwersten sind“, wie Kröger betont. Per Foulelfmeter machte der Stürmer den Anfang (42.), mit einem sehenswerten Volleyschuss zum 3:0 den Deckel drauf (49.).

Richtig zu stehen, ist auch eine Kunst

In der 61. und 82. Minute ließ Kröger zwei weitere Treffer folgen, er schraubte sein Torekonto damit auf 30 in die Höhe. „Teilweise musste ich aber auch nur noch richtig stehen“, sagt Kröger. Seine Mitspieler wie Flügelflitzer Tobias Richter hätten ihm reichlich serviert. „Wir haben ein super Team“, das sei das große Plus im Fünferkampf um den Titel gewesen.

Das sind die Helden der Woche aus der Region Hannover in der Saison 2018/19

<b>Franziska Haeckel (Hannover 96 Frauen):</b> Im ersten DFB-Pokalspiel der Vereinsgeschichte war Franziska Haeckel maßgeblich daran beteiligt, dass die 96-Frauen einen 0:2-Rückstand in einen 4:2-Sieg drehen konnten und somit in der 2. Runde des DFB-Pokals stehen. Zur Galerie
Franziska Haeckel (Hannover 96 Frauen): Im ersten DFB-Pokalspiel der Vereinsgeschichte war Franziska Haeckel maßgeblich daran beteiligt, dass die 96-Frauen einen 0:2-Rückstand in einen 4:2-Sieg drehen konnten und somit in der 2. Runde des DFB-Pokals stehen. ©
Anzeige

Kröger fühlt sich pudelwohl beim TSV, er ist ein Eigengewächs des Vereins – lediglich anderthalb Jahre beim TSV Godshorn haben seine Kolenfelder Zeit unterbrochen. Nach dem Sommer geht es nun also in der 2. Kreisklasse weiter. Wohin die Reise da wohl geht? „Schauen wir mal. Wir wissen, dass wir Fußball spielen können“, sagt Kröger, er hofft auf eine ruhige Saison ohne Abstiegkampf. Vom Aufstieg zu reden, „das wäre wohl zu weit hergeholt“.

Die Abschlussfahrt wird wohl doch wilder

Aber das sind ohnehin Zukunftssorgen, die Gegenwart sieht etliche Feiern vor. Erst das Schützenfest in Kolenfeld, dann die Abschlussfahrt, die ursprünglich mal ein wenig ruhiger ablaufen sollte, „jetzt aber wohl doch wilder wird – wir sind irgendwie sowieso das Feierdorf im Raum Wunstorf“, so der Held der Woche.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN