29. April 2019 / 13:20 Uhr

Kevin-Prince Boateng über Engagement beim FC Barcelona: „Dann bin ich weg“

Kevin-Prince Boateng über Engagement beim FC Barcelona: „Dann bin ich weg“

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kevin-Prince Boateng spielte in der Bundesliga für Hertha BSC, Borussia Dortmund, Schalke 04 und Eintracht Frankfurt
Kevin-Prince Boateng spielte in der Bundesliga für Hertha BSC, Borussia Dortmund, Schalke 04 und Eintracht Frankfurt © imago/ZUMA Press
Anzeige

Der frühere Bundesliga-Profi Kevin-Prince Boateng will den FC Barcelona im Fall des Champions-Leagues-Sieges auf jeden Fall verlassen. Einen Plan für die Zeit nach der aktiven Karriere hat der gebürtige Berliner auch schon.

Anzeige
Anzeige

Bei einem Triumph des FC Barcelona in der Königsklasse will es Kevin-Prince Boateng langsamer angehen lassen. „Wenn ich die Champions League gewonnen habe, bin ich auf jeden Fall weg. Dann gehe ich irgendwo noch zwei oder drei Jahre kicken“, sagte der gebürtige Berliner und frühere Bundesliga-Profi in einem Interview des Bezahlsenders DAZN. Boateng, der lange als Enfant terrible im Profifußball galt, möchte nach seiner Karriere Spielerberater werden.

Mehr vom SPORTBUZZER

„Ich möchte ein Vorbild für die Jugend sein. Nach meiner aktiven Laufbahn möchte ich deshalb auch Berater werden“, sagte der 32-Jährige. Er wolle niemand sein, der das schnelle Geld suche, sondern jemand, „der den Jungs auch bei Lebensfragen zur Seite steht, die nicht zwangsläufig mit dem Fußball zusammenhängen: Wie legt man beispielsweise sein Geld vernünftig an?“

Kevin-Prince Boateng: Die Bilder seiner Karriere

Seine Profikarriere startete Kevin-Prince Boateng 2005 in Berlin bei Hertha BSC, dort stand er einige Zeit gemeinsam mit seinem Bruder Jérôme (rechts, jetzt FC Bayern München) im Kader. Zur Galerie
Seine Profikarriere startete Kevin-Prince Boateng 2005 in Berlin bei Hertha BSC, dort stand er einige Zeit gemeinsam mit seinem Bruder Jérôme (rechts, jetzt FC Bayern München) im Kader. ©

Boateng war im vergangenen Jahr nach dem DFB-Pokalsieg von Eintracht Frankfurt gegen den FC Bayern München zunächst zu US Sassuolo Calcio nach Italien und dann im Winter überraschend als Leihgabe zum FC Barcelona gewechselt. Der exzentrische Offensivspieler betonte, dass sein Plan mit dem Beraterjob zu hundert Prozent stehe: „Ich will die Fußballschuhe abgeben, den Koffer packen und dann geht's los.“ Der FC Barcelona tritt am Mittwoch im Champions-League-Halbfinale beim FC Liverpool an.

Wer gewinnt die Champions League? Hier abstimmen!

Mehr anzeigen