31. Juli 2020 / 13:36 Uhr

Kevin Trapp dementiert Gerüchte um Frankfurt-Abgang: "Nie über Transfer nachgedacht"

Kevin Trapp dementiert Gerüchte um Frankfurt-Abgang: "Nie über Transfer nachgedacht"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kevin Trapp bleibt bei Eintracht Frankfurt.
Kevin Trapp bleibt bei Eintracht Frankfurt. © Marc Schueler/Sportpics.de/Pool
Anzeige

DFB-Keeper Kevin Trapp will Eintracht Frankfurt nicht verlassen. Das erklärte der frühere Paris-Torwart am Freitag auf einer Pressekonferenz. Zuvor hatte es Gerüchte um einen Wechsel des 30-Jährigen gegeben.

Anzeige
Anzeige

Nationalkeeper Kevin Trapp will seine Karriere bei Eintracht Frankfurt fortsetzen - Gerüchten um einen angeblichen Verkauf zum Trotz. Das erklärte der 30-Jährige am Freitag auf einer Pressekonferenz. Medienberichte, wonach er im Sommer zu den Verkaufskandidaten zähle, seien "natürlich bei mir angekommen", betonte Trapp. "Das kann man ja kaum vermeiden." Das Thema sei für ihn allerdings "nie ein so großes" gewesen.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Ich habe nie über einen Transfer nachgedacht", sagte Trapp nun. Die Klubchefs der SGE hatten in den vergangenen Wochen mit Aussagen für Aufsehen gesorgt, die einen Transfer des früheren PSG-Torwarts zumindest in den Bereich des Möglichen zogen. "Einen Verkauf von Kostic oder Trapp schließe ich nicht aus. Weil die Marktlage schwierig ist", sagte Aufsichtsratschef Wolfgang Steubing kürzlich. Hintergrund: wie zahlreiche andere Klubs muss auch die Eintracht als Folge der Coronavirus-Pandemie Einsparungen vornehmen.

Trapp, der zu den Topverdienern der SGE gehört, relativierte Steubings Äußerungen nun - wie zuvor bereits Fredi Bobic. "Es wurde ja nie direkt gesagt, dass man mich verkaufen will. Es wurde nur betont, dass in diesen Zeiten keiner unverkäuflich ist", erklärte er. "Das ist überhaupt nichts Ungewöhnliches für einen Verein wie Eintracht Frankfurt." Als potenzielle neue Arbeitgeber wurden zuletzt Hertha BSC und Real Betis Sevilla gehandelt.

Von 2010 bis 2019: Die besten Transfers des Jahrzehnts

Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  Zur Galerie
Welcher Transfer war im zurückliegenden Jahrzehnt der beste? Der SPORTBUZZER zeigt die 25 erfolgreichsten Spieler-Wechsel in Europas Top-Ligen.  ©

Der 30-Jährige war erst im vergangenen Sommer für eine Ablösesumme von sieben Millionen Euro von Paris Saint-Germain an den Main zurückgekehrt, nachdem er zuvor ausgeliehen war. Er hatte einen Vertrag bis 2024 erhalten. "Ich habe im vergangenen Jahr für fünf Jahre hier unterschrieben. Außerdem war ich stets mit Fredi Bobic und Adi Hütter in Kontakt, daher war die Sache für mich immer klar", betonte Trapp. "Meine Absicht ist nicht, den Verein zu wechseln."