17. April 2019 / 13:24 Uhr

Kevin Wölk vom Oldenburger SV: "Müssten schon sehr dumm sein, wenn wir uns das noch nehmen lassen"

Kevin Wölk vom Oldenburger SV: "Müssten schon sehr dumm sein, wenn wir uns das noch nehmen lassen"

Christoph Staffen
Lübecker Nachrichten
Kevin Wölk  (l.) vom Oldenburger SV gegen Daniel Andreas Buchholz vom Lübecker SC.
Kevin Wölk  (l.) vom Oldenburger SV gegen Daniel Andreas Buchholz vom Lübecker SC. © Agentur 54°
Anzeige

Wer wird Meister, Zweiter und Dritter in der Landesliga Holstein? Wir haben drei Leistungsträger zum Titelkampf gefragt. Heute Teil eins: Kevin Wölk vom Spitzenreiter Oldenburg. Morgen folgt Kristof Rönnau vom Zweiten Reinfeld und am Freitag Marcello Meyer vom Dritten Phönix

Über Ostern haben die Top-Teams Pause, danach stehen noch sechs Spiele an. Der Oldenburger SV führt mit 63 Punkten (+59 Tore) vor Preußen Reinfeld (56 Punkte, +45 Tore) und dem 1. FC Phönix Lübeck (56 Punkte, + 42 Tore).

Anzeige

Kevin, wie die Stimmung in Oldenburg?

Nach dem 5:1 gegen Reinfeld natürlich gut, aber keiner hebt ab. Obwohl: So langsam können wir die Meisterfeier planen.

Hier abstimmen: Wer wird Meister, Zweiter und Dritter?

Anzeige
Mehr anzeigen

Wie ist ein Oster-Wochenede ohne Fußball?

Schon ungewohnt, zumal wir im Flow sind. Aber so hat man nochmal Zeit für die Familie.,

Wer wird Meister?

Wir. Wir müssten schon sehr dumm sein, wenn wir uns das noch nehmen lassen sollten. In 24 Spielen haben wir neun Punkte abgegeben. In den noch ausstehenden sechs müssten wir sieben Punkte liegenlassen.

Wo siehst Du die größten Stolperfallen auf dem Weg zum Titel?


Von sechs Spielen haben wir vier auswärts, da müssen wir mit der notwendigen Ernsthaftigkeit ran. Respekt haben wir vor jedem Gegner.

Die Top-Elf der Hinrunde der Landesliga Holstein

Tor: Für die Trainer die Nummer eins im Kasten:  Dennis Schramm vom TSV Pansdorf. Zur Galerie
Tor: Für die Trainer die Nummer eins im Kasten:  Dennis Schramm vom TSV Pansdorf. ©

Und wer wird Zweiter und Dritter?

Der, der dem Druck am meisten standhält, holt Platz zwei. Es ist eine sehr interessante Konstellation, wobei Reinfeld Platz zwei etwas verdienter hätte, wenn man die gesamte Saison betrachtet. Phönix hat sich er erst im Winter neu verstärkt.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis