10. Dezember 2020 / 12:30 Uhr

Rangliste: Keiner hat so gut eingekauft wie der VfL Wolfsburg!

Rangliste: Keiner hat so gut eingekauft wie der VfL Wolfsburg!

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die VfL-Neuzugänge im Sommer: Ridle Baku, Maximilian Philipp, Maxence Lacroix und Bartosz Bialek (v. l.)
Die VfL-Neuzugänge im Sommer: Ridle Baku, Maximilian Philipp, Maxence Lacroix und Bartosz Bialek (v. l.) © Boris Baschin / Roland Hermstein / dpa
Anzeige

Vier Spieler hat der VfL Wolfsburg im Sommer verpflichtet, alle haben sich schnell im Klub zurechtgefunden und sportlich überzeugt. Laut Kicker-Rangliste hat der Fußball-Bundesligist am besten eingekauft.

Anzeige

Ridle Baku, Maximilian Philipp, Maxence Lacroix und Bartosz Bialek hat der VfL Wolfsburg im Sommer verpflichtet - und damit einen richtig guten Riecher bewiesen. Das Quartett hat sportlich sofort überzeugt. Das spiegelt sich jetzt auch in einer Kicker-Rangliste wider. Demnach haben Manager Jörg Schmadtke und Sportdirektor Marcel Schäfer Bundesliga-weit am besten eingekauft.

Anzeige

Baku hatte der VfL für 10 Millionen Euro aus Mainz geholt. Dieser Transfer war erst möglich geworden, weil Ignacio Camacho aufgrund einer hartnäckigen Sprunggelenks-Verletzung seine Karriere beenden musste. Für den Sportinvaliden hatte der Klub vorab eine Marktwertversicherung abgeschlossen, die 11 Millionen Euro einbrachte. Das Geld floss in den Wechsel von Baku, der sich schnell in Wolfsburg zurechtfand - und als Rechtsverteidiger glänzte. In acht Liga-Spielen lief er für den VfL auf, erzielte zwei Tore und gab eine Vorlage. Zudem feierte er als Wolfsburger sein Debüt für die deutsche A-Nationalmannschaft.„Natürlich erhofft man sich immer, dass ein Transfer sofort funktioniert“, sagt Schmadtke. Für seine starken Leistungen im Klub erhielt Baku vom Kicker den Bestwert 10.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Philipp hatte der VfL im Sommer auf Leihbasis von Dinamo Moskau geholt. Schon vor einem Jahr war der Klub am Offensivspieler dran gewesen. „Dinge, die wir damals bei ihm gesehen haben, haben immer noch Bestand“, erklärt Schmadtke. „Wir sind Überzeugungstäter.“ Zwei Torvorlagen konnte Philipp schon beisteuern, vom Kicker gab's 9 Punkte. Jeweils 8 erhielten Lacroix (kam aus Sochaux) und Bialek (kam aus Lubin) - zwei Investitionen in die Zukunft. Der gerade 19-jährige Bialek erzielte beim 5:3 sein erstes Bundesliga-Tor, der 20-jährige Lacroix entwickelte sich schnell zu einer festen Größe in der Innenverteidigung.

Das macht in der Summe 35 Punkte. Geteilt durch die Anzahl der Neuzugänge erreicht der VfL einen Quotienten von 8,75 - und liegt so mit 0,75 Zähler vor dem FC Augsburg auf Platz eins. Platz drei ging an Bayer Leverkusen (7). Borussia Dortmund landete zusammen mit Hertha (je 6) nur auf Rang acht, Rekordmeister Bayern München gar nur auf Platz 16 (3,8). Schlusslicht ist Werder Bremen mit einem Quotienten von 3.


Beurteilt wurden die Neuzugänge in diesem Ranking auf einer Skala von 0 (bisher enttäuschend) bis 10 (bisher voll überzeugend). Neben der sportlichen Leistung ging es bei der Beurteilung noch um die Fragen: Wie erfüllte der betreffende Spieler im ersten Drittel der Saison die ihm zugedachte Rolle? Und ging der Plan mit ihm auf? Die gesammelten Zähler dividiert durch die Anzahl der bewerteten Profis ergeben den Quotienten des Vereins. Dessen Höhe wiederum weist den Platz in der Einkaufstabelle zu. Nicht berücksichtigt wurden Spieler, die beispielsweise verletzungsbedingt nicht eingreifen konnten. Ebenfalls nicht aufgeführt sind zurückgekehrte Leihspieler.