28. März 2019 / 15:11 Uhr

Kickers-Coach Thomas Welskopf erfolgreich am Knie operiert

Kickers-Coach Thomas Welskopf erfolgreich am Knie operiert

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Thomas Welskopf, Trainer der Potsdamer Kickers, ist nach der erfolgreichen Operation am Kreuzband wieder wohlauf. 
Thomas Welskopf, Trainer der Potsdamer Kickers, ist nach der erfolgreichen Operation am Kreuzband wieder wohlauf.  © Privat
Anzeige

Landesklasse West: Der ehemalige Oberliga-Stürmer verletzte sich im Spiel gegen Eintracht Alt Ruppin und zog sich einen Kreuzbandriss zu.

Anzeige

Knapp zwei Wochen ist es nun schon her, dass sich Thomas Welskopf, Trainer der Potsdamer Kickers, beim 3:1-Sieg gegen Eintracht Alt Ruppin verletzte. Aufgrund der Personalmisere schnürte der ehemalige Oberliga-Kicker selber die Töppen und lief im Dress der Landeshauptstädter auf. Sieben Spiele absolvierte der 37-Jährige in dieser Saison, erzielte dabei zwei Treffer und legte drei weitere Tore auf.

In Bildern: Die Top-Elf des 20. Spieltages der Landesklasse West

Wir präsentieren die Elf der Woche des 20. Spieltages der Landesklasse West. Zur Galerie
Wir präsentieren die Elf der Woche des 20. Spieltages der Landesklasse West. ©

Doch zu weiteren Einsätzen wird es in dieser Spielzeit nicht mehr kommen. In der 35. Minute musste Welskopf das Spielfeld mit Schmerzen im Knie verlassen: "Ich dachte eigentlich nicht, dass es eine große Verletzung ist - vielleicht eine dicke Bänderdehnung. Ich hatte jedenfalls nicht das Gefühl, dass etwas kaputt war." Den Schock gab es dann drei Tage später. "Ich hatte am Montag meinen Termin beim Arzt und einen Tag später war ich im MRT. Als ich dann "Ruptur" gelesen habe, wusste ich schon was los war", so der ehemalige Stürmer, der derzeit immernoch im Krankenhaus liegt.

Eine Woche später, am vergangen Dienstag, wurde der Trainer des derzeit Tabellenzweiten der Landesklasse West dann erfolgreich operiert und ist nun auf Krücken unterwegs. "Morgen kann ich das Krankenhaus wieder verlassen und am Samstag sitze ich, wenn meine Frau es mir erlaubt, wieder auf der Bank", äußerte Welskopf mit einem Schmunzeln.

Aktuelles aus der Landesklasse West

Versichern, dass die Partie gegen Alt Ruppin sein letztes Spiel gewesen sein soll, wollte er jedoch auch nicht: "Natürlich sollte das jetzt der letzte Warnschuss gewesen sein, aber ich habe jetzt erstmal mindestens ein Dreivierteljahr Pause - vielleicht überkommt's mich dann nochmal." Klar ist jedoch, sollte er nicht mehr auf dem Feld stehen, ist die Verletzung ein unschöner Abschluss einer über 30 Jahre langen und durchaus erfolgreichen Fußballkarriere.