08. März 2020 / 20:02 Uhr

Kim Klauenberg wirft Ausgleich kurz vor Schluss

Kim Klauenberg wirft Ausgleich kurz vor Schluss

Jürgen Hansen
Peiner Allgemeine Zeitung
Kim Klauenberg (am Ball) steuerte fünf Tore zum Punktgewinn der Jahnerinnen bei.
Kim Klauenberg (am Ball) steuerte fünf Tore zum Punktgewinn der Jahnerinnen bei. © Ralf Büchler
Anzeige

Beim Abstiegskandidaten HSG Göttingen holten die Jahnerinnen nur einen Punkt, bauten aber dennoch ihren Vorsprung an der Spitze der Handball-Oberliga aus. Ein gutes Spiel machte die Peinerin Kim Klauenberg, die fünf Tore zum 26:26 beisteuerte.

Anzeige
Anzeige

Mit einem Unentschieden mussten sich Vater Jahns Oberliga-Handballerinnen im Auswärtsspiel beim Abstiegskandidaten Göttingen zufrieden gegeben. Der Vorsprung des Spitzenreiters auf den Tabellenzweiten Rohrsen wuchs dennoch auf drei Punkte, da Jahns Verfolger bei Eintracht Hildesheim verlor.

HSG Göttingen – MTV Vater Jahn Peine 26:26 (12:11). „Das Spiel verlief völlig ausgeglichen und war nervenaufreibend“, berichtete MTV-Trainer Marco Wittneben, der in der Schlussphase besonders aufgewühlt war. Denn in der 59. Minute lag seine Mannschaft mit 25:26 zurück, ehe Kim Klauenburg 28 Sekunden vor dem Abpfiff den Ausgleich erzielte. Göttingens folgenden Angriff konnten die Peinerinnen abwehren.

Mehr regionaler Handball

Während der ersten Hälfte konnte sich keine Mannschaft mit mehr als zwei Tore absetzen, die Führung wechselte mehrmals. Dabei offenbarten die Peinerinnen Schwächen in der Offensive. „Wir vergaben viele Torchancen, zeigten uns beim Abschluss zu nervös. Die Passqualität stimmte ebenfalls nicht. Die spielerische Leichtigkeit fehlte“, kritisierte Wittneben.

Anders im Deckungsbereich. Hier präsentierten sich die Peinerinnen sowohl im ersten und als auch im ausgeglichenen zweiten Abschnitt von der besseren Seite. „Unsere Abwehr stand über weite Strecken gut. Zwar wurden die Lücken nicht optimal geschlossen, aber in der Summe hat es gepasst“, zeigte sich Wittneben zufrieden.

Ein Sonderlob hatte er für Peines fünffache Torschützin Kim Klauenberg parat. „Kim war super. Sie hat sich die einfachen Tore aus dem Rückraum genommen.“

Überzeugt hätten auch die beiden Torfrauen Anne Jette Winter und Karoline Kilsbach. „Beide haben mehre klare Chancen des Gegners weggeholt.“

MTV Vater Jahn Peine: Winter, Kilsbach (beide Tor) – Lächelt, Kruck (3), Henrike Bergmann (1), Steinhoff (1), Laura-Sophie bührig (2), Bleyer (2), Seffer, Wählisch (1), Hüsing (6/5), Klauenberg (5), Eggeling (3/1), Lena-Marie Bührig (2).