15. Januar 2019 / 07:23 Uhr

Kind zur Stürmersuche: "Gibt einen Namen" – aber gegen Werder hofft 96 auf Wood

Kind zur Stürmersuche: "Gibt einen Namen" – aber gegen Werder hofft 96 auf Wood

Andreas Willeke
Gegen Werder Bremen ruhen die 96-Sturmhoffnungen auf Bobby Wood. Laut Clubchef Martin Kind gibt es aber einen Namen, den wir verfolgen.
Gegen Werder Bremen ruhen die 96-Sturmhoffnungen auf Bobby Wood. Laut Clubchef Martin Kind gibt es aber "einen Namen, den wir verfolgen". © Lobback/Petrow
Anzeige

Clubboss Martin Kind hat sich zur Stürmersuche von Hannover 96 geäußert: "Es gibt einen Namen, den wir verfolgen", sagte er, "aber es braucht noch klare Aussagen". Gegen Bremen wird ein neuer Akteur eher nicht zur Verfügung stehen. Daher ruhen die Offensivhoffnungen auf Bobby Wood.

Anzeige
Anzeige

Ein neuer Stürmer, falls er denn noch kommt, „wird gegen Bremen voraussichtlich nicht zur Verfügung stehen“, sagt 96-Chef Martin Kind. „Es gibt einen Namen, den wir verfolgen“, führt Kind aus, „aber es braucht noch klare Aussagen.“

Das heißt für den wichtigen Start gegen Werder am kommenden Sonnabend – Bobby Wood wird stürmen. Mit zwei Toren beim 4:1 am vergangenen Sonntag gegen Almelo hat der 26-Jährige auf Kritik des Trainers reagiert. André Breitenreiter hatte seine Forderung nach einem Angreifer damit begründet, es fehle „die nötige Qualität, ein Tor zu machen“.

96-Coach Breitenreiter: "Stürmer muss man starkreden"

Nach Woods Doppelschlag sagte der Trainer: „Stürmer muss man immer starkreden. Das weiß jeder, der mal vorne gespielt hat. Das Vertrauen haben wir in ihn.“ Breitenreiter hat auch vorne gespielt. Dass er Wood jedoch zuletzt starkgeredet habe, ließ sich zumindest an öffentlichen Äu­ße­rungen nicht ablesen.

Es gab allerdings auch wenig Grund, Wood zu loben. Im Trainingslager in Spanien war er eine der größten Enttäuschungen. „Er hat eine gute Reaktion gezeigt“, erklärte der Coach nun, „für einen Stürmer gibt es immer Phasen, in denen man nicht das Abschlussglück oder die Abschlussqualität hat.“ Diese Phase dauerte nur schon ein bisschen zu lange.

Das ist 96-Stürmer Bobby Wood: Die Bilder seiner Karriere

Wood kommt aus der Jugend von 1860 München... Zur Galerie
Wood kommt aus der Jugend von 1860 München... ©
Anzeige

Wood war einer von Breitenreiters Wunschspielern für den Sturm gewesen. 96 zahlte 1,5 Millionen Euro Leihgebühr, verbunden mit der Hoffnung, dass Breitenreiter das verborgene Po­tenzial wecken kann.

Wood-Bilanz: Drei Tore in 14 Einsätzen

Drei Tore bei 14 Einsätzen hat der Amerikaner aber nur erzielt. Wenn Wood nicht noch den Torjäger in sich entdeckt, wird er nach der Saison zurück nach Hamburg geschickt. Bis 2021 gilt sein HSV-Vertrag, dotiert mit einem Jahresgehalt von drei Millionen Euro. So viel verdient kein Spieler bei 96 – und noch bleibt ein Rätsel, womit Wood das verdient hat.

Die große Liste aller Nationalspieler, die seit der Saison 2000/01 für Hannover 96 gespielt haben (Stand: 05. Oktober 2018):

<b>Walace</b> wurde 2016 im Brasilien-Trikot in Rio Olympiasieger. Neben den vier olympischen Partien durfte der Mittelfeldspieler in zwei weiteren Spielen für die Selecao auflaufen. Zur Galerie
Walace wurde 2016 im Brasilien-Trikot in Rio Olympiasieger. Neben den vier olympischen Partien durfte der Mittelfeldspieler in zwei weiteren Spielen für die Selecao auflaufen. © Frank Neßler
Mehr zu Hannover 96

Die neuen Marktwerte von Hannover 96: Gewinner und Verlierer

<b>Gewinner - </b>Ihlas Bebou: 8,5 Millionen Euro -> 12 Millionen Euro (+41,2 Prozent) Zur Galerie
Gewinner - Ihlas Bebou: 8,5 Millionen Euro -> 12 Millionen Euro (+41,2 Prozent) ©

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt