14. Februar 2021 / 16:28 Uhr

Kinder, Hochzeit, Champions League: Erfüllt sich Weghorst alle Wünsche in Wolfsburg?

Kinder, Hochzeit, Champions League: Erfüllt sich Weghorst alle Wünsche in Wolfsburg?

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Fühlt sich sehr wohl in Wolfsburg: VfL-Stürmer Wout Weghorst.
Fühlt sich sehr wohl in Wolfsburg: VfL-Stürmer Wout Weghorst. © (c) Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Anzeige

Wout Weghorst, Angreifer des VfL Wolfsburg, war Gast beim Sky-Talkformat "Meine Geschichte - das Leben von..." und sprach dort nicht nur über seine sportliche Situation, sondern gewährte auch Einblicke in sein Privatleben.

Ganz idyllisch, weit abseits des Städtetrubels, in einem schicken Haus im leicht holländischen Stil - da lebt Wout Weghorst zusammen mit seiner Freundin Nikki und den beiden Töchtern Juul und Lucie Mary Jo. Während der Torjäger des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg auf dem Platz offensiv ordentlich für Wirbel sorgt, zieht sich der Niederländer mit seiner Familie eher etwas zurück. Diese privaten Einblicke gab der 28-Jährige beim Sky-Talkformat "Meine Geschichte - das Leben von..." und sprach dort auch über seine sportliche Zukunft.

Anzeige

Viele Häuser hatte sich Weghorst nach seinem Wechsel 2019 von AZ Alkmaar zum VfL in Wolfsburg und der Umgebung angesehen. "Es gab viele typisch deutsche Häuser", sagte der Stürmer im Gespräch mit Moderator Riccardo Basile schmunzelnd. Das jetzige Haus sei "das letzte" gewesen, das sich Weghorst und Freundin Nikki angeschaut hatten. Doch beide waren sich sofort einig, dass es diese Unterkunft sein soll. Eine Entscheidung bewusst gegen das Stadtleben. "Ich verstehe, dass viele Leute über Wolfsburg sagen, dass es langweilig ist. Man hat in der Stadt jetzt auch nicht so viel. Aber ich bin sowieso ein Land-Typ", so der Knipser.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Sie wollten das Haus, sie bekamen das Haus - zur Miete. Zu schnell kann sich eben im Fußballer-Leben etwas ändern. Dabei hatte sich nicht nur sportlich von der Eredivisie zur Bundesliga einiges verändert, sondern auch finanziell, wie Weghorst berichtet: "Es war mit Wolfsburg schon ziemlich weit. Ich wusste, was ich verdienen soll und habe dann zu meinem Berater gesagt: 'Das ist ja gar nicht so viel mehr als ich jetzt habe.' Da sagt er zu mir: 'Wout, das Gehalt ist nicht jährlich, sondern monatlich.' Dass ich es so weit geschafft habe, ist top", freute sich Weghorst, der dafür hart gearbeitet hatte - und auch das eine oder andere Mal müde belächelt wurde. "In der Jugend", so sagt er, "sind die anderen aus der Mannschaft freitags immer saufen gegangen, Ich habe nur gefragt, was die da machen, warum die sich nicht auf das Spiel vorbereiten. Für alle anderen war Fußball Spaß, für mich war es ernst. Das ist nicht so leicht, weil du dann etwas anders bist." Statt auf Party lag bei Weghorst der Fokus also voll auf dem Fußball.

Anzeige

Jetzt ist er in der Bundesliga angekommen, trifft in seiner dritten Saison in Folge wie am Fließband. 14 Tore hat er schon. Vor der Spielzeit habe er noch mehr "im mentalen Bereich gearbeitet", sagt Weghorst. "Bisher musste ich immer, aber jetzt bin ich an einem Punkt, da will ich es selbst auch so richtig." Richtig hart arbeiten, richtig viele Tore schießen und sich richtig toll belohnen. Nur wie lange wird das noch für den VfL sein? Einige Klubs aus England jagen den Niederländer. Auf die Frage Bundesliga oder Premier League, sagte Weghorst zügig "Bundesliga. Ich weiß jetzt, was die Bundesliga ist und was sie mir gegeben hat." Aber, ob er über den Sommer hinaus in Wolfsburg bleibt, ließ er offen. Natürlich spielt in diese Entscheidung auch mit rein, auf welchem Platz der VfL am Saisonende steht. Weghorst: "Wenn wir die Champions League erreichen, wäre das schön. Das macht die Wahrscheinlichkeit, dass ich bleibe, natürlich größer. Aber es heißt auch nicht, dass ich gehe, wenn wir das nicht schaffen."

Ein weiterer Faktor ist, dass sich sowohl der Spieler als auch seine Freundin und die beiden Kinder in Wolfsburg "sehr wohl" fühlen. Am liebsten hätte Weghorst, der zusammen mit drei Brüdern aufgewachsen ist, noch zwei weitere Töchter. "Familienvater zu sein, ist das allerschönste", strahlt der Angreifer über beide Ohren. Und wenn die Familienplanung abgeschlossen ist, wird es noch mal richtig emotional. "Dann kommt die Hochzeit", kündigt Weghorst bereits an. "Dann können wir alle zusammen, mit allen Kindern, feiern."

Übrigens: Für alle, die die Sendung am Sonntagmittag verpasst haben - das ist nicht schlimm. Am Sonntagabend um 22.30 Uhr kommt die Wiederholung auf Sky Sport News und im Stream auf skysport.de. Ebenfalls läuft die Folge am Montag, 19 Uhr, und am Dienstag, 8.30 Uhr.