11. Februar 2020 / 08:35 Uhr

Berater-Wirbel um Kingsley Coman: Vater von Bayern-Star meldet sich zu Wort

Berater-Wirbel um Kingsley Coman: Vater von Bayern-Star meldet sich zu Wort

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Star Kingsley Coman wird wohl nicht von einer neuen Berater-Agentur betreut.
Bayern-Star Kingsley Coman wird wohl nicht von einer neuen Berater-Agentur betreut. © Getty Images
Anzeige

Steht Kingsley Coman doch nicht bei einer englischen Berater-Agentur unter Vertrag? Der Vater des Bayern-Stars bestreitet vehement eine Einigung mit der Firma "Colossal Sports Management".

Anzeige
Anzeige

Vor knapp einer Woche gab die englische Berater-Agentur "Colossal Sports Management" die Zusammenarbeit mit Kingsley Coman bekannt. Demnach sollte der Profi des FC Bayern München ab dem 3. Februar 2020 von den Engländern betreut werden. Comans neuer Berater Aidy Ward äußerte sich gar schon zur Zukunft des französischen Nationalspielers und betonte, dass sich der Flügelstürmer beim deutschen Rekordmeister sehr wohl fühle. Ein ganz normaler Vorgang also? Offenbar nicht. Denn nun meldet sich Comans Vatar Christian zu Wort und weist einen Berater-Wechsel seines Sohnes zurück.

Mehr zum FC Bayern

"Wir haben keinerlei Vereinbarung oder gar Verträge mit dieser Firma, sie sind also in keiner Art und Weise in die Karriereplanungen meines Sohnes involviert. Ich bin sehr überrascht, dass Herr Aidy Ward öffentlich über eine Zusammenarbeit mit Kingsley spricht. Das ist schlichtweg falsch. Ich alleine bin über die Firma Style Management für die Karriere meines Sohnes verantwortlich und keine andere Person hat das Recht, im Namen von Kingsley Coman zu sprechen oder gar zu verhandeln", sagte Christian Coman bei Sky.

Von Sagnol bis Hernández: Die Franzosen beim FC Bayern München

Franck Ribéry (links) war bis Sommer 2019 bei den Bayern, Willy Sagnol (Mitte) ist bereits seit 2009 nicht mehr aktiv und Lucas Hernández (r) ist seit Sommer 2019 für den deutschen Rekordmeister aktiv. Zur Galerie
Franck Ribéry (links) war bis Sommer 2019 bei den Bayern, Willy Sagnol (Mitte) ist bereits seit 2009 nicht mehr aktiv und Lucas Hernández (r) ist seit Sommer 2019 für den deutschen Rekordmeister aktiv. ©

Die Agentur "Colossal Sports Management" hatte Anfang Februar hingegen eine andere Sachlage vermeldet. "Wir freuen uns, die Aufnahme eines Weltklasse-Fußballtalents in der Colossal-Familie bekannt geben zu können. Kingsley Coman ist ein Spieler, der keiner Vorstellung bedarf und wir freuen uns sehr darauf, mit ihm zusammenzuarbeiten", wurde Eigentümer Aidy Ward auf der Homepage der Firma zitiert.

Bayern plant offenbar weiter mit Coman

Nach dem angeblichen Berater-Wechsel kamen auch gleich Spekulationen über einen Wechsel nach England auf. Wie Sport 1 berichtet, soll der deutsche Rekordmeister aber nicht an einem Transfer des 23-Jährigen interessiert sein. Trotz dessen Verletzungsanfälligkeit plane der Klub weiter mit ihm. Auch ein möglicher Transfer von Leroy Sané soll daran wohl nichts ändern.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt