07. April 2021 / 09:03 Uhr

Huntelaar-Verbleib bei Schalke 04? Trainer Grammozis kann sich Vertragsverlängerung vorstellen

Huntelaar-Verbleib bei Schalke 04? Trainer Grammozis kann sich Vertragsverlängerung vorstellen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Dimitrios Grammozis kann sich vorstellen, mit Angreifer Klaas-Jan Huntelaar auch in die nächste Saison zu gehen.
Trainer Dimitrios Grammozis kann sich vorstellen, mit Angreifer Klaas-Jan Huntelaar auch in die nächste Saison zu gehen. © IMAGO/RHR-Foto (Montage)
Anzeige

Gleich bei seinem ersten Einsatz für Schalke 04 über 90 Minuten seit seiner Rückkehr wusste Klaas-Jan Huntelaar zu überzeugen. Der Niederländer erzielte das einzige Tor des Bundesliga-Schlusslichts gegen Bayer Leverkusen. Trainer Dimitrios Grammozis kann sich einen Verbleib des Routiniers auch über das Saisonende hinaus vorstellen.

Anzeige

Schalke-Trainer Dimitrios Grammozis kann sich eine Vertragsverlängerung mit Klaas-Jan Huntelaar vorstellen. "Klaas hat jetzt am letzten Spieltag noch einmal gezeigt, welche Qualität er besitzt", lobte der Coach des abstiegsbedrohten Bundesliga-Schlusslichts den niederländischen Angreifer beim Pay-TV-Sender Sky. "Wir werden die nächsten Tage und Wochen nutzen, auch mit ihm zu sprechen und zu schauen, was Klaas überhaupt will."

Anzeige

Huntelaar war in der bisher letzten Transferphase von Ajax Amsterdam zu den Schalkern zurückgekehrt. Der 37 Jahre alte Mittelstürmer kam wegen Verletzungen bisher erst zu drei Einsätzen und und schoss für den abgeschlagenen Tabellenletzten am Samstag das Tor bei der 1:2-Niederlage gegen Bayer Leverkusen. Sein Vertrag beim Revierklub gilt nur noch bis zum Saisonende.

Die gute Leistung des Stürmers bei dessen Startelf-Debüt veranlasste Grammozis zu einem dicken Lob: "Man sieht einfach, welche Ausstrahlung er auf den Platz mitbringt", sagte der Coach. "In der Box, wo er sich sehr heimisch fühlt, braucht er nicht viele Chancen." Zudem zeige es, "welche Mentalität er hat, dass er 90 Minuten auf dem Platz stand und auch nicht ausgewechselt werden wollte".

Auch Rekordtor verhindert Schalke-Pleite nicht

Trotz seines Rekordtors gegen Leverkusen – mit 37 Jahren und 234 Tagen löste der Niederländer Ex-Torwart Oliver Reck als Schalkes ältesten Liga-Torschützen ab, der im Februar 2002 bei seinem Tor 36 Jahre und 347 Tage alt war – ist ein Liga-Verbleib der Schalker unwahrscheinlicher denn je. Bei 13 Punkten Rückstand auf Relegationsplatz 16 ist ein Abstieg theoretisch schon am 29. Spieltag möglich. Die Rettung des stark verschuldeten Tabellenletzten will Huntelaar aber nicht aufgeben. "Natürlich ist der Glaube da – jeden Tag, jedes Spiel", sagte der Stürmer dem ZDF. "Aber wir müssen Schritt für Schritt gucken. Wir wissen, dass wir viele Punkte hinten sind. Das wird nicht einfach."

Vor dreieinhalb Jahren hatte es den damaligen Schalker noch zurück in seine Heimat zu Ajax gezogen, er wollte dort seine Karriere ausklingen lassen. Zuvor hatte der Stürmer nach Stationen bei Real Madrid und der AC Mailand sieben Spielzeiten für die Königsblauen absolviert. In der Saison 2011/2012 wurde er mit 29 Toren in 32 Spielen Bundesliga-Torschützenkönig. In insgesamt 243 Spielen für Schalke schoss er satte 127 Tore und legte weitere 35 auf. In der aktuellen Spielzeit der Eredivisie brachte es der Routinier im Ajax-Trikot auf sieben Treffer in elf Einsätzen, ehe er wieder in der Bundesliga aufschlug. Beim Spiel in Leverkusen stand er erstmals seit seiner Rückkehr über die volle Distanz auf dem Platz..