11. Februar 2020 / 21:13 Uhr

Klare Angelegenheit: VfL Wolfsburg II schlägt MTV Gifhorn im Test mit 6:1

Klare Angelegenheit: VfL Wolfsburg II schlägt MTV Gifhorn im Test mit 6:1

Yannik Haustein und Benno Seelhöfer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Musste sich geschlagen geben: Der MTV Gifhorn (in Weiß) unterlag dem VfL Wolfsburg II mit 1:6.
Musste sich geschlagen geben: Der MTV Gifhorn (in Weiß) unterlag dem VfL Wolfsburg II mit 1:6. © Boris Baschin
Anzeige

Klare Angelegenheit: Regionalliga-Spitzenreiter VfL Wolfsburg II wurde im Testspiel am Dienstagabend seiner Favoritenrolle gerecht und schoss den MTV Gifhorn mit 6:1 (2:0) ab. Die Gäste hatten erst am Sonntag 3:1 im Oberliga-Derby gegen Lupo/Martini Wolfsburg gewonnen.

Anzeige

Für den VfL II war es das vorletzte Testspiel der Wintervorbereitung, die Generalprobe steigt am Sonntag (14 Uhr) am Elsterweg gegen Staffel-Konkurrent VfB Oldenburg. Coach Rüdiger Ziehl war mit dem Auftritt seines Teams zufrieden. „Wir hatten viel Ballbesitz und haben nach vorn gute Lösungen gefunden.“ Dennoch hat Ziehl Verbesserungspotenzial bei seinem Team ausgemacht. „Mehr Tore schießen und zu null spielen – das sind die Punkte, die wir rausziehen müssen für das Spiel gegen Oldenburg.“

Testspiel: VfL Wolfsburg II - MTV Gifhorn

Testspiel: VfL Wolfsburg II - MTV Gifhorn Zur Galerie
Testspiel: VfL Wolfsburg II - MTV Gifhorn © Boris Baschin
Mehr heimischer Fußball

Trotz der hohen Niederlage war auch MTV-Coach Michael Spies „zufrieden mit dem Test“. Doch die hohe Belastung in den vergangenen drei Tagen haben die MTVer, bei denen Elvir Zverotic und Mario Petry nicht zum Einsatz gekommen waren, gespürt. Den Ehrentreffer für den MTV besorgte Luis Prior Bautista nach Vorarbeit von Jovan Hoffart.

Spies: „Wir haben Sonntag gespielt, hatten einige angeschlagene Spieler. Sonst haben alle mindestens eine Halbzeit gespielt.“ Und: „Es konnte jeder sehen: Wird die Liga höher, wird es das Tempo auch. Beide Mannschaften sind gut durchgekommen, das ist in einem Testspiel das Wichtigste.“ Der MTV ist am Sonntag (15 Uhr) wieder in der Liga gefordert – dann geht’s zum TB Uphusen.