02. März 2020 / 15:08 Uhr

Klare Auftaktniederlage für den FSV Brück gegen den Tabellen-Vierten (mit Galerie)

Klare Auftaktniederlage für den FSV Brück gegen den Tabellen-Vierten (mit Galerie)

Jörgen Heller
Märkische Allgemeine Zeitung
Felix Paul (in Rot) und der FSV Brück leisteten sich im ersten Heimspiel der Rückrunde noch einige Ungenauigkeiten.
Felix Paul (in Rot) und der FSV Brück leisteten sich im ersten Heimspiel der Rückrunde noch einige Ungenauigkeiten. © Jörgen Heller
Anzeige

Kreisoberliga: FSV Brück verliert Heimspiel gegen die SpG SV Ziesar/MSV Glienecke 0:3.

Anzeige

Während die Kreisoberliga-Kicker des TSV Treuenbrietzen am 17. Spieltag das gleiche Schicksal ereilte, wie eine Woche zuvor die Brücker, der durchnässte Platz im Waldstadion war am Sonntag nicht bespielbar, kam mit dem FSV nur eine Fläminger Mannschaft in der höchsten Spielklasse im Havelland zum Einsatz. Für die Planestädter Gastgeber war das Heimspiel gegen die SpG SV Ziesar 31/MSV Glienecke somit ihr Rückrundenstart. Beim ersten Auftritt der zweiten Saisonhälfte gab es noch einige Abstimmungsprobleme, so dass sich der Aufsteiger dem aktuellen Tabellenvierten mit 0:3 (0:1) klar beugen musste, aber dennoch weiterhin den elften Platz einnimmt.

Anzeige

In Bildern: Die SpG SV Ziesar/MSV Glienecke gewinnt mit 3:0 beim FSV Brück.

Die Brücker (rote Trikots) mussten sich zuhause dem Tabellen-Vierten von der SpG SV Ziesar/MSV Glienecke klar beugen. Zur Galerie
Die Brücker (rote Trikots) mussten sich zuhause dem Tabellen-Vierten von der SpG SV Ziesar/MSV Glienecke klar beugen. © Jörgen Heller

Da der neue Coach Michael Wilimzig für seinen Premieren-Einsatz an der Seitenlinie verhindert war, übernahm seinen Part der verletzte Michael Paul. Er gehörte zu einer langen Liste, weiterer ausgefallener Spieler, die aus verschiedenen Gründen absagen mussten. Dafür lief aber wieder FSV-Angreifer Glenn Helmchen für die Erste auf. Und das soll wohl die gesamte zweite Rückserie so bleiben.

Durch die lange Ausfallliste wurde das Vorhaben gegen den starken Gast etwas zu holen, das Hinspiel hatte man in Ziesar mit 1:5 verloren, nicht einfacher.

Die Startelf gab sich zu Beginn aber kampfbetont. Die etwa 50 Zuschauer im Jahnstadion sahen zunächst ein ausgeglichenes Spiel mit einigen Chancen auf beiden Seiten. Nachdem sich FSV-Keeper Erik Blaue bei einem SpG-Abschluss einmal lang machen musste, schob Helmchen eine Konterchance in der 23. Minute knapp am Tor vorbei. Nur sechs Minuten später steckte Helmchen einen Pass zu Linnard Galinski durch. Dessen Abschluss parierte der gegnerische Torwart stark. Zwei darauffolgende Eckbälle blieben ohne Erfolg.

Gute Chancen bleiben ungenutzt

Die SpG Ziesar/Glienecke dagegen nutzte eine gute Chance besser. Nach einem Abstimmungsfehler in der Brücker Hintermannschaft bei einem Angriff der Gäste konnte Florian Janka in der 37. Minute die Führung herstellen. Zur Pause blieb es bei dieser knappen Führung.

Die Hausherren starteten ambitioniert in die zweite Halbzeit. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff landete ein langer Ball aus der eigenen Hälfte bei Jonas Pagel. Der leitete den Ball direkt weiter zu Helmchen und sein Schuss ging knapp am unteren linken Pfosten vorbei. Nur drei Minuten später setzte sich SpG-Stürmer Michel Hottenrott nach einem langen Ball gegen Björn Riese durch. Der herauseilende FSV-Keeper Blaue blieb beim folgenden Abschluss chancenlos, so dass Ziesar/Glienecke auf 2:0 erhöhen konnte. Das nächste Gegentor folgte 20 Minuten später. Nach einem Brücker Ballverlust im Mittelfeld war erneut Hottenrott zur Stelle, der im schnellen Umschalten zum 3:0 einnetzen konnte.

Trotz des hohen Rückstandes waren die Planestädter in der Schlussphase sehr bemüht. Ein Freistoß getreten von Maximilian Leetz ging knapp am Tor vorbei. Und nachdem weitere Möglichkeiten bis zum Abpfiff ungenutzt blieben, musste sich Brück mit der klaren Auftaktniederlage anfreunden. „Es muss unbedingt noch an der Passgenauigkeit sowie an der Chancenverwertung gearbeitet werden“, stellte Mannschaftsbetreuerin Michel Schulz fest.

Diesen Sonntag kommt es dann im Jahnstadion zum Derby gegen Treuenbrietzen.