17. Mai 2019 / 15:21 Uhr

Klassenerhalt rückt für den SC Kaköhl in greifbare Nähe

Klassenerhalt rückt für den SC Kaköhl in greifbare Nähe

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Das Kaköhler Trainergespann Benny Lübke und Marc Wiese muss sich beim Gastspiel bei der SG Kühren mit großen Personalsorgen arrangieren.
Das Kaköhler Trainergespann Benny Lübke und Marc Wiese muss sich beim Gastspiel bei der SG Kühren mit großen Personalsorgen arrangieren. © Michael Felke
Anzeige

Hat die Probsteier SG noch eine Chance auf die Meisterschaft? Die PSG liegt zwei Spieltage vor Saisonende mit vier Punkten hinter Spitzenreiter SVG Pönitz zurück und braucht Schützenhilfe.

Anzeige
Anzeige

Die müsste der TSV Lütjenburg geben, bevor es am letzten Spieltag zum direkten Aufeinandertreffen zwischen den Probsteiern und den Pönitzern kommt. Allerdings sind die Lütjenburger, die ihre letzten drei Spiele zum Teil deutlich verloren, von der Rolle und scheinen zurzeit nicht in der Lage, dem Tabellenführer der Kreisliga Ostholstein Paroli bieten zu können. Zunächst jedoch müssen die Probsteier, die beim Zehnten FC Riepsdorf gastieren, ihre Hausaufgaben machen.

Um wichtige Punkte geht es auch für den SC Kaköhl, der mit zwei Punkten Vorsprung vor der BCG Altenkrempe auf dem letzten Nichtabstiegsplatz rangiert. Gelingt dem SCK, der aus den letzten fünf Spielen neun Punkte holte, ein Sieg beim Kreisrivalen SG Kühren, wäre der Klassenerhalt in greifbare Nähe gerückt. Allerdings sind die personelle Voraussetzungen denkbar schlecht: Elf Spieler fehlen. „Wir werden einen Großteil der zweiten Mannschaft aufbieten müssen. Aber die werden sich richtig reinhauen. Unser Ziel ist es, mindestens einen Punkt mitzunehmen“, gibt sich SCK-Trainer Marc Wiese kämpferisch. Immerhin steht mit Torwart Lennard Jebe, Innenverteidiger Fabian Schiemann, Mittelfeldspieler Rumen Scheunemann und Angreifer Christoph Will das Grundgerüst der Kaköhler Mannschaft zur Verfügung.

Ein echter Prüfstein steht auch dem SV Fortuna Bösdorf bevor. Die Mannschaft von Trainer Ismet Nac, die bislang alle Erwartungen übertroffen und den sechsten Platz sicher hat, trifft auf den Vierten TSV Lensahn, der in den letzten sechs Spielen nur einen Punkt abgab.

Nach unruhigen Wochen kann der VfL Schwartbuck befreit aufspielen. Der Klassenerhalt ist gesichert. Bei einem Sieg im letzten Heimspiel gegen den TSV Heiligenhafen würden sich die Schwartbucker sogar um einen Platz verbessern und einen gelungenen Abschied vor eigenem Publikum feiern.

Sonnabend, 15.30 Uhr: SG Kühren – SC Kaköhl; 16 Uhr: TSV Neustadt – Oldenburger SV II; 16.30 Uhr: SVG Pönitz – TSV Lütjenburg. Sonntag, 15.00 Uhr: TSV Lensahn – SV Fortuna Bösdorf, FC Riepsdorf – Probsteier SG, VfL Schwartbuck – TSV Heiligenhafen, BCG Altenkrempe – TSV Gremersdorf.

Wie gut kennst du dich im schleswig-holsteinischen Fußball aus? Teste hier dein Wissen!

Mehr anzeigen

Mehr Fußball aus der Region

So feierten die Teams aus Kiel und Umgebung die erfolgreiche Saison 2017/18:

Nach dem vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft in der Verbandsliga West gelang dem TuS Jevenstedt Kreispokalsieg auch noch das Double. Zur Galerie
Nach dem vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft in der Verbandsliga West gelang dem TuS Jevenstedt Kreispokalsieg auch noch das Double. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt