19. Juli 2021 / 12:44 Uhr

Klassenerhalt! Tennis-Herren des TV Jahn Wolfsburg bleiben in der Oberliga

Klassenerhalt! Tennis-Herren des TV Jahn Wolfsburg bleiben in der Oberliga

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Saisonziel erreicht: Die Oberliga-Herren des TV Jahn Wolfsburg (v.l. Krystof Zapsky, Petr Vanicek, Trainer Milan Pesicka, Niklas Schulz, Erik Patorra, Marc Soriano Sanchez, Philip Müller und Oliver Wagner) feierten in Hameln den Klassenerhalt.
Saisonziel erreicht: Die Oberliga-Herren des TV Jahn Wolfsburg (v.l. Krystof Zapsky, Petr Vanicek, Trainer Milan Pesicka, Niklas Schulz, Erik Patorra, Marc Soriano Sanchez, Philip Müller und Oliver Wagner) feierten in Hameln den Klassenerhalt. © Privat
Anzeige

Die Tennis-Herren des TV Jahn Wolfsburg feierten am Sonntag beim DT Hameln ihren dritten Saisonsieg und machten damit den Klassenerhalt perfekt. Auf der Rückfahrt nach Wolfsburg wurde auf das erreichte Saisonziel angestoßen.

Anzeige

Der Klassenerhalt ist perfekt, das Saisonziel wurde erreicht. Am Sonntag siegten die Tennis-Herren des TV Jahn Wolfsburg in der Oberliga beim DT Hameln mit 5:4, vor dem abschließenden Spieltag gegen den Oldenburger TeV II ist der Mannschaft von Trainer Milan Pesicka der Klassenerhalt nicht mehr zu nehmen. „Es ist perfekt für uns gelaufen“, sagt der glückliche, aber auch erleichterte Pesicka. „Es war keine einfache Saison für uns, vor allem, weil mit Marek unsere Nummer eins ausgefallen war.“ Marek Pesicka, Sohn des Trainers, konnte der Mannschaft auf dem Platz nach einem Bandscheibenvorfall nicht helfen, für ihn nahm Mannschaftsführer Niklas Schulz die Position als Topspieler ein und holte mit dem 6:3 6:1-Sieg gegen Marcel Baenisch gegen Hameln „einen sehr wichtigen Punkt“ zum Auftakt, so Pesicka.

Anzeige

Auch Petr Vanicek und Krystof Zapsky, die beim 0:9 in der Vorwoche gegen die Spvg Haste gefehlt hatten, waren in Hameln wieder dabei und konnten sowohl in ihren Einzeln wie auch im Doppel die weiteren Erfolge feiern, um den dritten Saisonsieg der Wolfsburger perfekt zu machen. „Wir wussten vor der Saison, wenn die beiden dabei sind, dann haben wir viel bessere Chancen“, so Milan Pesicka. „Wir wissen, dass wir auf Petr zählen können, und auch Krystof, der zum ersten Mal dabei ist, hat eine professionelle Einstellung und wird uns in Zukunft noch weiterhelfen.“

Mehr zum Lokalsport

Vanicek und Müller holen den entscheidenden Matchpunkt

Zapsky und Schulz gewannen ihr Doppel mit 6:4, 6:2. Nachdem Oliver Wagner und Marc Soriano Sanchez in ihrem Match 2:6, 3:6 verloren hatten, kam es auf Vanicek und Routinier Philip Müller an, den entscheidenden letzten Matchpunkt für die Wolfsburger einzufahren. Und sie enttäuschten ihre Teamkollegen nicht, gewannen den ersten Satz mit 6:4 und ließen anschließend mit einem 6:1 nichts mehr anbrennen.

„Die Freude war riesig, gleichzeitig sind wir aber auch sehr erleichtert“, so Pesicka. "Wenn man zwei Partien mit 5:4 gewinnt, dann weiß man, dass es auch hätte in die andere Richtung gehen können." Während der Trainer die Mannschaft nach der Partie wieder nach Wolfsburg fuhr, wurde hinten im Mannschaftsbus auf den Klassenerhalt angestoßen. „Ich bin begeistert von dieser Mannschaft und ihrem Einsatz, den sie in dieser Saison gezeigt haben“, freute sich Pesicka, der am letzten Spieltag gegen Oldenburg (25. Juli, 11 Uhr) auf Vanicek und Zapsky verzichten wird. Sie hatten ihren letzten großen Auftritt in dieser Saison in Hameln und halfen ihren Teamkollegen, dass der TV Jahn auch in der kommenden Saison in der Oberliga spielen wird.