20. August 2020 / 15:32 Uhr

"Klassisch den Anfang verpennt": So lief die #GABFAF-Challenge für den TSV Hillerse

"Klassisch den Anfang verpennt": So lief die #GABFAF-Challenge für den TSV Hillerse

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
gabfaf hillerse
Schwacher Start: Aber mit Pfostenlauf und Bierkistenschießen lief es dann besser für den TSV Hillerse (l. Sascha Tomuschat). © Henning Kampen
Anzeige

Schwacher Start, starker Abschluss: Der TSV Hillerse brauchte bei der #GABFAF-Challenge seine Zeit, um in Fahrt zu kommen, holte letztlich aber noch gute 107 Punkte.

Anzeige

Es war kein leichtes Unterfangen für den TSV Hillerse: Der Start der #GABFAF-Challenge lief für das Mix-Team aus Erster, Zweiter und Altherren alles andere als rund, doch der TSV berappelte sich am Ende - und holte immerhin noch 107 Punkte und Platz drei in der Gesamtwertung. Die Probedurchgänge im Lattenschießen hatten Optimismus verbreitet: Die Hillerser trafen den Querbalken reihenweise, schienen auf Kurs für ein gutes Ergebnis in der ersten Disziplin. Aber: Das Quintett, bestehend aus Stefan Kaufmann (Mittelfeld/Altherren), Nick Borgfeld (Mittelfeld/Bezirksliga-Herren), Michel Lahmann (Mittelfeld/Bezirksliga-Herren), Sascha Tomuschat (Abwehr/Bezirksliga-Herren) sowie Bastian Raulfs (Mittelfeld/Kreisliga-Herren) tat sich schwer.

Anzeige
#GABFAF-Challenge TSV Hillerse

Brömel macht es vor: "Geht doch, Jungs!"

So schwer, dass kein einziger Treffer gelang. "Man denkt dann: So, das war’s jetzt, wir können uns ganz unten einreihen, aber hinten raus, das war schon immer unsere Stärke, das hat uns den Allerwertesten gerettet", resümierte Kaufmann. André Brömel, der die Hillerser zur Challenge angemeldet hatte und die Kreisliga-Zweite des TSV coacht, schnappte sich nach dem Durchgang fix einen Ball, schoss ihn zielsicher an die Latte - und konnte es nicht verkneifen, das zu kommentieren: "Geht doch, Jungs!"

Kaufmann sollte allerdings Recht behalten: Schon beim Kistenschießen lief es für den TSV besser. Borgfeld trat als erster an und traf zwar keine einzige Kiste, danach ging es jedoch steil bergauf - sowohl Raulfs als auch Kaufmann (mit nur zwei von drei Schuss!) räumten alle Kisten ab - die zweite Disziplin brachte Hillerse 29 Punkte ein. Borgfeld nahm sein Resultat mit Humor: "Das Bierkistenschießen kannte ich so noch nicht und habe es auch das erste Mal gemacht. Deswegen war es auch nicht so pralle bei mir.”

Der TSV Hillerse nahm mit einer Mix-Mannschaft aus 1. Herren, 2. Herren und Alte Herren an der #GABFAF-Challenge teil. Das Team bestand aus Stefan Kaufmann, Bastian Raulfs, Sascha Tomuschat, Michal Lahmann und Nick Borgfeld.

Sascha Tomuschat beim Pfostenlauf. Zur Galerie
Sascha Tomuschat beim Pfostenlauf. © Henning Kampen

94 Kontakte: Rekord bei der Balljonglage

Für das Pfostenlaufen wurden dann Kaufmann und Tomuschat abkommandiert - auf der etwas unebenen Torlinie des Hillerser B-Platzes schafften sie 15 und 16 Punkte. Die große Stunde schlug aber zum Abschluss beim Ballhochhalten: Dort schafften Lahmann und Borgfeld sagenhafte 94 Kontakte in 60 Sekunden - so viele wie noch kein anderer Challenge-Teilnehmer - und retteten dem TSV so noch einen ganzen Haufen Punkte.

Borgfeld mit überraschendem Auftritt beim Bierkistenschießen

„Damit habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet", staunte Borgfeld selbst. "Wir hatten das ein paar Mal nach dem Training geübt, hatten da auch die 60 Sekunden geschafft, standen aber weiter auseinander und hatten höhere Kopfbälle gespielt. Dass es jetzt so klappt, auch mit dem neuen Rekord, hätte ich so nicht gedacht.“ Kurios: Beim Kistenschießen zuvor war Borgfeld eigentlich der Favorit im Team. “Nick ist eigentlich der Passstärkste aus unserer Mannschaft. Da hat man schon etwas Angst gehabt, wie man sich selber beim Kistenschießen so schlägt", so Lahmann. "Aber wir konnten es beim Jonglieren wieder rausholen und die Alten haben es beim Kistenschießen auch ganz gut gemacht.”

Nullnummer beim Lattenschießen: Hillerse nimmt es sportlich

Klar ist: Es war mehr drin. "Das Lattenschießen hat uns ganz schön runtergerissen. Von zehn Versuchen kein Mal getroffen. Hätten wir da noch den ein oder anderen Treffer gelandet, hätten wir da gepunktet, dann wären wir vielleicht ganz vorne gewesen. Aber es sollte nicht sein, jetzt hoffen wir, dass wir zumindest den dritten Platz halten können", nahm es Kaufmann sportlich.

Mehr zur #GABFAF-Challenge

"Klassisch Hillerse, den Anfang wieder verpennt"

Spaß hatten aber alle Hillerser. Raulfs betonte: „Gute Teamleistung. Trotz des Misch-Teams aus drei Mannschaften hatten wir eine gute Team-Harmonie. Ich denke, wir trinken jetzt noch ein Bier zusammen und dann passt das.“ Und Tomuschat fügte an: "Es war anstrengend, aber es hat Spaß gemacht." Der Humor ist dem TSV dabei nie abhanden gekommen - Raulfs fasste die Leistung treffend zusammen: „Das ist klassisch TSV Hillerse, den Anfang wieder verpennt, aber nach hinten raus haben wir es noch einmal gutgemacht.“

#GABFAF-Challenge - die Rangliste

  1. WSV Wendschott - 117 Punkte
  2. SSV Vorsfelde - 113 Punkte
  3. TSV Hillerse - 107 Punkte
  4. SG Vollbüttel/Ribbesbüttel - 106 Punkte
  5. SV Barnstorf - 100 Punkte
  6. MTV Gifhorn - 86 Punkte
  7. Lupo/Martini Wolfsburg - 80 Punkte
  8. VfB Fallersleben - 69 Punkte
  9. 1. FC Wolfsburg (Frauen) - 62 Punkte

Das Punktesystem

Lattenschießen

Zwei Versuche pro Spieler, pro Treffer fünf Punkte

Kistenschießen

Drei Versuche für sechs Kisten pro Spieler, pro Kiste ein Punkt - 10 Punkte für alle sechs

Pfostenlaufen

Zwei Spieler treten an, Zeitlimit 30 Sekunden, pro Pfosten-Anschlag ein Punkt

Ballhochhalten

Zwei Spieler treten gleichzeitig an, maximal eine Minute oder bis der Ball den Boden berührt, 0,5 Punkte pro Kontakt