11. September 2020 / 16:15 Uhr

Klein-Mutz/Zehdenick II hat die gefährlichste Offensive Brandenburgs

Klein-Mutz/Zehdenick II hat die gefährlichste Offensive Brandenburgs

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Philipp Woiton (r.) hat das Zepter in Klein-Mutz in die Hand genommen, im Notfall hilft er auch in der Zehdenicker Brandenburgliga-Elf noch aus.
Philipp Woiton (r.) hat das Zepter in Klein-Mutz in die Hand genommen, im Notfall hilft er auch in der Zehdenicker Brandenburgliga-Elf noch aus. © Christoph Brandhorst
Anzeige

Kreispokal Oberhavel/Barnim: Noch 31 Duelle stehen am Wochenende in der 2. Runde des Cup-Wettbewerbes an, nur Titelverteidiger Zepernick ist schon durch. Brandenburgs treffsicherste Offensivabteilung ist einem reinen 2. Kreisklasse-Duell gefordert.

Anzeige

Wenn die Spielgemeinschaft Klein-Mutz/Zehdenick II in dieser Saison aufläuft, müssen die gegnerischen Teams zittern. Denn mit den 33 Toren in drei Partien in der Nord-Staffel der 2. Kreisklasse steht die Spielgemeinschaft, die vor der Saison von Philipp Woiton ins Leben gerufen worden ist, auf Rang eins der Tabelle und ist damit im ganzen Fußball-Landesverband Brandenburg die torgefährlichste Mannschaft. „Wir sind schon kein schlechtes Team, hatten in den ersten Wochen auch immer wieder Unterstützung von der Zehdenicker Ersten“, so Woiton. „Diese vielen Treffer sind sicher auch der Tatsache geschuldet, dass viele der Teammitglieder schon höherklassig gespielt haben. Die Gegner waren jedenfalls kein Fallobst.“

Zu den 33 Toren in der Meisterschaft können noch drei Treffer aus der 1. Runde des Kreispokals Oberhavel/Barnim addiert werden, wo die Spielgemeinschaft den Kontrahenten von der SpG Krewelin/Mildenberg II bezwang. In Runde zwei erwartet die Mannschaft aus Klein-Mutz und Zehdenick nun Ligakonkurrent Beetz-Sommerfeld. „Wir sind gut aufgestellt und wollen eine Runde weiterkommen. Das ist unser klares Ziel“, so Woiton.

In Bildern: Das sind die Kreispokalsieger aus Oberhavel/Barnim seit 2008.

<b>2019/2020</b> Der Favorit aus Zepernick setzte sich in einem spannenden Finale durch. Neuzugang Kevin Maek erzielt das Tor des Tages. Zur Galerie
2019/2020 Der Favorit aus Zepernick setzte sich in einem spannenden Finale durch. Neuzugang Kevin Maek erzielt das Tor des Tages. ©

In der 2. Kreispokal-Runde stehen am Wochenende noch 31 Partien auf dem Programm. Einzig Titelverteidiger und Landesklassen-Aufsteiger Einheit Zepernick ist durch den 5:1-Erfolg vom Mittwochabend gegen den Oranienburger FC III (2. Kreisklasse) schon für die 3. Runde qualifiziert.