12. Februar 2020 / 12:24 Uhr

Labbadia, Schmidt und Co.: Die Trainer-Kandidaten für die Klinsmann-Nachfolge bei Hertha BSC

Labbadia, Schmidt und Co.: Die Trainer-Kandidaten für die Klinsmann-Nachfolge bei Hertha BSC

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bruno Labbadia und Roger Schmidt werden als mögliche Nachfolger von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC gehandelt. 
Bruno Labbadia und Roger Schmidt werden als mögliche Nachfolger von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC gehandelt.  © imago/VCG/Pressefoto Baumann/Picture Piont LE/Montage RND
Anzeige

Nach dem überraschenden Rücktritt von Jürgen Klinsmann als Trainer von Hertha BSC geht die Suche nach einem Nachfolger los. Laut Medienberichten stehen Bruno Labbadia und Roger Schmidt im Fokus von Manager Michael Preetz.

Anzeige
Anzeige

Wer übernimmt nun Verantwortung bei Hertha BSC? Nach dem Rücktritt von Jürgen Klinsmann als Trainer von Hertha BSC, den er am Dienstag via Facebook verkündete und damit selbst die Verantwortlichen überraschte, geht nun die Suche nach einem Nachfolger los. Niko Kovac, den die Verantwortlichen gern in Berlin hätten, wird es auf jeden Fall nicht.

Mehr zu Hertha BSC

Die Bild bringt als möglichen Sofort-Hilfe-Trainer einen altbekannten Bundesliga-Coach ins Spiel: Bruno Labbadia. Der frühere Trainer des Hamburger SV und vom VfL Wolfsburg ist derzeit vereinslos und galt schon zwei Mal in der Vergangenheit als möglicher Hertha-Trainer-Kandidat. Doch weder im Sommer, als Pal Dardai beurlaubt wurde, noch im November, als Ante Covic entlassen wurde, übernahm Labbadia. Ergibt sich nun die nächste Chance?

Labbadia wäre sofort verfügbar

Der neue Trainer müsste mit Hertha auf jeden Fall den Klassenerhalt schaffen. Labbadia hat bereits mehrfach bewiesen, dass er seine Mannschaften in kürzester Zeit Erfolg bringen kann. Und er wäre sofort verfügbar.

Nach dem Klinsmann-Rücktritt: Die möglichen Trainer-Kandidaten bei Hertha BSC

Bruno Labbadia und Roger Schmidt werden als mögliche Nachfolger von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC gehandelt.  Zur Galerie
Bruno Labbadia und Roger Schmidt werden als mögliche Nachfolger von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC gehandelt.  ©
Anzeige

Sofort eingreifen könnte auch der gebürtige Berliner und Ex-Hertha-Spieler Niko Kovac. Doch der ehemalige Trainer des FC Bayern hat wohl ein Engagement in seiner Heimatstadt ausgeschlossen. Stattdessen will er wohl im Sommer ins Ausland gehen.

Van Bommel oder Schmidt als Klinsmann-Nachfolger?

Als weitere Trainer-Kandidaten werden bei Hertha BSC auch Roger Schmidt und sogar Mark van Bommel genannt, der im vergangenen Dezember seinen Posten als Trainer der PSV Eindhoven räumen müsste. Die Ex-Trainer Pal Dardai und Ante Covic werden in jedem Fall nicht auf die Cheftrainerbank zurückkehren in Berlin. Auch André Breitenreiter (zuletzt Hannover 96), Heiko Herrlich (zuletzt bei Bayer Leverkusen) und Markus Anfang (zuletzt beim 1. FC Köln) sind derzeit ohne Klub und stünden offenbar parat, die Hertha zu übernehmen.

Im nächsten Bundesliga-Spiel am Wochenende gegen den SC Paderborn wird wohl allerdings erst einmal Alexander Nouri auf der Bank sitzen. Der bisherige Co-Trainer von Klinsmann leitet in dieser Woche auch das Training der Hauptstädter.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Tipp: In der werbefreien und kostenlosen App UFFL News zu Deinem Fußballverein lesen und schreiben.

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt