13. Juni 2020 / 18:15 Uhr

Knappe 3. Liga: HFC und FC Magdeburg mit wichtigen Siegen im Abstiegskampf

Knappe 3. Liga: HFC und FC Magdeburg mit wichtigen Siegen im Abstiegskampf

dpa
Der Magdeburger Sören Bertram jubelt nach einem Treffer seines FCM.
Der Magdeburger Sören Bertram jubelt nach einem Treffer seines FCM. © Ronny Hartmann/dpa
Anzeige

Der neue Trainer Thomas Hoßmang hat den 1. FC Magdeburg in der dritten Liga wieder in die Erfolgsspur gebracht. Den Blau-Weißen gelang am 31. Spieltag ein wertvoller 2:0-Heimsieg über Viktoria Köln. Der Hallesche FC konnte im Abstiegskampf ebenfalls punkten. Auch an der Tabellenspitze ist zwischen Tabellenführer MSV Duisburg und dem Tabellenachten TSV 1860 München weiterhin viel möglich.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Tabellenführer MSV Duisburg hat im Aufstiegsrennen der 3. Liga nur mit großer Mühe eine Niederlage verhindert. Der eingewechselte Kurt Karweina traf am Samstag in der 92. Minute zum 1:1 (0:1)-Endstand der Zebras gegen die Würzburger Kickers und sicherte der Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht immerhin einen Punkt. Duisburg hat mit 55 Zählern nur noch einen mehr als Verfolger Eintracht Braunschweig, der mit 2:1 (1:0) gegen Abstiegskandidat SG Sonnenhof Großaspach gewann. Dem FC Hansa Rostock gelang beim 1:0 (0:0) beim TSV 1860 München der dritte Erfolg in Folge, die Norddeutschen lauern mit 51 Punkten auf Platz vier. Bereits am Freitagabend war dem Halleschen FC mit dem neuen Trainer Florian Schnorrenberg ein 3:2 (1:0)-Erfolg beim SV Meppen gelungen.

3:2 in Meppen: HFC verlässt Abstiegszone

Mit dem neuen Trainer Florian Schnorrenberg kehrt auch das Glück beim Halleschen FC zurück. Die Saalestädter gewannen überraschend ihr Gastspiel beim SV Meppen mit 3:2 (1:0) und konnten mit dem zweiten Sieg in Serie die Abstiegszone verlassen. Zwar erwischte der SV Meppen den besseren Start, Florian Egerer zwang HFC-Schlussmann Kai Eisele schon nach vier Minuten zu einer Glanzparade, doch die Saalestädter kamen nach 20 Minuten besser ins Spiel, ohne Chancen zu kreieren, bis Terrence Boyd direkt vor der Pause eine Ecke zum 1:0-Halbzeitstand für Halle ins gegnerische Tor drückte .

Am Anfang der zweiten Halbzeit lauerten die Gäste auf Konter und wurden prompt bestraft. Mit einem Doppelschlag durch den ehemaligen Hallenser Hilal El Helwe (63. min), der aus Nahdistanz per Kopf das 1:1 erzielte, und René Guder (64. min) drehten die Meppener innerhalb von 100 Sekunden die Partie. Doch die Hallenser erholten sich schnell. Eine Flanke von Julian Guttau bugsierte Meppens Steffen Puttkammer (67. min) über die eigene Torlinie. Drei Minuten später gelang Pascal Sohm, dessen Schuss noch leicht abgefälscht wurde, die erneute Führung für Halle. Mit einer Glanztat beim Kopfball von El Helwe hielt der hallesche Keeper Eisele (85. min) den Sieg fest.

Gelungener Hoßmang-Einstand: FCM gegen Viktoria Köln 2:0

Unter Trainer Thomas Hoßmang war bei den Blau-Weißen eine andere Energie zu spüren. Im ersten Spiel nach der Entlassung von Claus-Dieter Wollitz gelang den Magdeburgern ein 2:0 (1:0)-Erfolg über Viktoria Köln. Marcel Costly (29. min) brachte den Gastgeber in Führung, Antony Roczen (90. min) traf zur Entscheidung.

Magdeburg war von Beginn – insbesondere defensiv – präsent, doch vorn blieben Torraumszenen selten, bis der FCM nach einem Standard in Führung ging. Nach dem Seitenwechsel drückten die Gäste und schnürten Magdeburg phasenweise in der eigenen Hälfte ein. Sven Kreyer (67. min) vergab vor Magdeburgs Torwart Morten Behrens, ehe Roczen nach einem Konter die Gastgeber erlöste.

Hosiner scheitert vom Punkt: Chemnitz verliert beim FCK

Die Talfahrt des Chemnitzer FC hält an. Die Mannschaft von Trainer Patrick Glöckner verlor beim 1. FC Kaiserslautern mit 0:2 (0:0) und kassierte damit die vierte Niederlage in Serie. Lucas Röser (66. min) und Manfred Starke (76. min) trafen für Kaiserslautern.

Weitere Meldungen aus der 3. Liga

Die Sachsen standen in der Anfangsphase sehr tief und machten die Räume für die Gastgeber eng. Auf der anderen Seite zeigte Schiedsrichter Tobias Fritsch in der 39. Minute nach einem Foul von Hendrick Zuck an Pascal Itter auf den Elfmeterpunkt. Philipp Hosiner konnte die Chance zur Führung allerdings nicht nutzen. Der Österreicher rutschte beim Anlauf weg und schoss neben das Tor.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs verhinderte CFC-Schlussmann Jakub Jakubov mit starken Paraden gegen Anas Bakhat (49. min) und Philipp Hercher (50. min) zunächst noch den Rückstand. In der 66. Minute war Jakubov aber geschlagen. Der gerade eingewechselte Röser traf nach Vorarbeit von Christian Kühlwetter zum 1:0 für die Pfälzer. Nach einem Konter sorgte Starke eine Viertelstunde vor dem Ende für das 2:0 und die Entscheidung.