05. November 2018 / 09:57 Uhr

Knappe Niederlagen für Dynamo Dresdens Bundesliga-Junioren

Knappe Niederlagen für Dynamo Dresdens Bundesliga-Junioren

Günther Frank
Dresdner Neueste Nachrichten
AA4I4942-
Hoch das Bein: Malik Talabidi (RB) und Dynamos Vasil Kusej (r.). © Steffen Manig
Anzeige

Die U19 der Schwarz-gelben unterlag RB Leipzig mit 0:1. Dynamos U17 verlor gegen Hannover 96 mit 1:2. 

Dresden. Die A-Junioren der SG Dynamo Dresden haben ihre Bundesliga-Begegnung gegen den Nord/Nordost-Staffelersten RB Leipzig mit 0:1 (0:0) verloren. Vor 104 Zuschauern auf Platz 15 im Sportpark Ostra gelang Naod Mekonnen neun Minuten vor dem Abpfiff im Anschluss an einen Eckball das Tor des Tages. Zuvor hatten die Einheimischen gute Chancen vergeben. Luca Shubitidze zielte frei vor dem gegnerischen Gehäuse daneben, auch Vasil Kusej scheiterte.

Anzeige

In der Partie ging’s ziemlich turbulent zu. Das lag nicht zuletzt am recht gebefreudigen Schiedsrichter André Denzlein aus Hochstadt: je vier Gelbe für Dresden und Leipzig sowie eine Gelb-Rote Karte für den in der 55. Minute eingewechselten Gast Noah Jean Holm (90.) und Dunkelrot für Dynamos Justin Jacob (75.) wegen einer Notbremse.

JETZT Durchklicken: die Bilder zur 0:1-Niederlage der Schwarz-Gelben gegen RB Leipzig!

Die A-Junioren der SG Dynamo Dresden verloren ihr Bundesliga-Heimspiel gegen RB Leipzig knapp mit 0:1. Zur Galerie
Die A-Junioren der SG Dynamo Dresden verloren ihr Bundesliga-Heimspiel gegen RB Leipzig knapp mit 0:1. ©

„Die Situation war nicht ganz eindeutig, das muss ich mir noch mal auf dem Video ansehen“, merkte Trainer Matthias Lust an. „Wir hatten gute Kontermöglichkeiten, während RB eigentlich nur durch Standards gefährlich war.“ Die U19 rangiert nun auf Tabellenplatz neun.

Dynamo: Kiefer – Jacob, Ehlers, Fromm, Schurz – Eunsa Jeong (84. Michelsen), Großer, Kulke, Keil (86. Sanin) – Shubitidze (76. Lebedev), Kusej

Anzeige

Auch die schwarz-gelben B-Junioren mussten eine knappe Heimniederlage quittieren – 1:2 (0:0) gegen Hannover 96. Die Niedersachsen legten durch Doppeltorschütze Victor Gorny (69., 75.) vor. Xaver Noah Ehrlich markierte den Ehrentreffer wenige Sekunden vor dem Schlussgong. Chefcoach Cristian Fiel resümierte: „Es war eigentlich ein Null-zu-Null-Spiel. Aber wir haben den einen oder anderen Fehler zuviel begangen. So ist das Ergebnis gerecht.“

Mehr zum Spiel Dynamo Dresden - Hannover 96 (1:2)

Dynamo: Böhm – Michael, Ehrlich, Bruck (73. Orosz) – David, Kühn, Jacobi (73. Cicovsky), Junho Jeong (80.+1 Frenzel), Pigola – Yun, Scharfe

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.