21. Mai 2020 / 15:57 Uhr

Knie-OP: Karamoko spielt nicht mehr für den VfL

Knie-OP: Karamoko spielt nicht mehr für den VfL

Andreas Pahlmann und Engelbert Hensel
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Karamoko wird nicht mehr für den VfL Wolfsburg spielen
Karamoko wird nicht mehr für den VfL Wolfsburg spielen
Anzeige

Der VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr) gegen Borussia Dortmund - erneut nicht dabei sein kann Kapitän Josuha Guilavogui, gar nicht mehr spielen wird für die Wolfsburger wiederum Mamoudou Karamoko.

Anzeige
Anzeige

Mamoudou Karamoko - Anfang Mai war bekannt geworden, dass der talentierte VfL-Stürmer im Sommer zum Linzer ASK nach Österreich wechselt. Für die Wolfsburger wird der 20-Jährige nun gar nicht mehr spielen können, denn er hat sich einer Meniskus-OP unterziehen müssen. "Und somit fällt er in den nächsten Wochen aus", so VfL-Trainer Oliver Glasner vor dem Knaller gegen Dortmund.

Der VfL Wolfsburg in Augsburg - Die Bilder des Geisterspiels

Leere Ränge: Die WWK-Arena in Augsburg Zur Galerie
Leere Ränge: Die WWK-Arena in Augsburg ©

Sein letztes Spiel für den VfL hat Karamoko somit am 29. Februar beim 1:2 in der Regionalliga gegen den VfB Lübeck gemacht, damals hatte der Angreifer (12 Tore in 20 Regionalliga-Spielen) von der Elfenbeinküste, der jedoch in Paris geboren wurde, nicht getroffen und war nach 65. Minuten ausgewechselt worden. Glasner hält große Stücken auf den Stürmer, beim 4:0 des VfL gegen Mainz in der Rückrunde hatte der VfL-Cheftrainer den Stürmer erstmals in der Bundesliga spielen lassen. Jezt sollte er erneut zum Profikader gehören. Die Teams hatten ihre Aufgebote vor dem Re-Start der Liga aufgestockt, weil viele Spiele innerhalb kürzester Zeit über die Bühne gebracht werden müssen.

Und so bleibt es nach der Karamoko-Verletzung dabei, dass Glasner auf die Talente Julian Justvan, Ulysses Llanez, Iba May, Omar Marmoush und Luca Horn aus der U23 und der U19 setzt. Mit May, Marmoush und Justvan gehörten drei dieser Talente zum VfL-Kader fürs Augsburg-Spiel. "Unser Großkader mit den Spielern aus der U23 wird jetzt so bleiben, wie er jetzt Bestand hat", bestätigte der Wolfsburgs Trainer.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Guilavogui: Kein Saisonaus

Beim Frankfurt-Heimspiel am übernächsten Wochenende könnte dann auch Guilavogui wieder zum Kader gehören. Der Kapitän macht nach seiner Knieverletzung wieder Teile des Teamtrainings mit. "Josh kann zwar jetzt nicht mit dabei sein, aber die Gefahr, dass die Saison für ihn zu Ende ist, sehe ich momentan nicht", so Glasner.

Die Teile des Teamtrainings habe der Mittelfeldspieler "ohne Probleme mitmachen können, deswegen habe ich sehr große Hoffnung, dass er im Laufe der kommenden Woche wieder mit einsteigt". Sein letztes Spiel für den VfL hatte Guilavogui Mitte Februar beim 3:2 bei 1899 Hoffenheim gemacht.