24. Mai 2020 / 19:44 Uhr

Knieprellung! RB Leipzig bangt vor Duell gegen Hertha BSC um Konrad Laimer 

Knieprellung! RB Leipzig bangt vor Duell gegen Hertha BSC um Konrad Laimer 

Thomas Fritz
Leipziger Volkszeitung
RB Leipzigs Konrad Laimer erlitt im Spiel beim 1. FSV Mainz 05 eine Knieprellung. Sein Einsatz am Mittwoch gegen Hertha BSC ist ungewiss.
RB Leipzigs Konrad Laimer erlitt im Spiel beim 1. FSV Mainz 05 eine Knieprellung. Sein Einsatz am Mittwoch gegen Hertha BSC ist ungewiss. © 2020 Pool
Anzeige

Er bereitete das 1:0 durch Timo Werner vor und musste kurz vor der Halbzeit verletzt vom Feld: RB Leipzig bangt vorm Heimspiel am Mittwoch gegen Hertha BSC Berlin um Konrad Laimer, der beim 5:0 (3:0) gegen den FSV Mainz 05 eine starke Leistung zeigte.

Anzeige
Anzeige

Mainz. Beim 5:0 (3:0)-Sieg gegen den FSV Mainz 05 gab es viele gute Nachrichten für RB Leipzig, dass nach drei Remis in Folge in der Bundesliga wieder einen Dreier landete und als Dritter zurück auf die Champions-League-Plätze kletterte. Timo Werners Hattrick, die starke Vorstellung von Yussuf Poulsen (1 Tor, 2 Assists) bei seinem 250. Einsatz für RB und das Comeback von Willi Orban zählen dazu.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel in Mainz

Souveräner Auftritt von RB Leipzig: 90 Minuten diktierte die Elf von Trainer Julian Nagelsmann die Partie beim 1. FSV Mainz 05 und gewann hochverdient mit 5:0. Zur Galerie
Souveräner Auftritt von RB Leipzig: 90 Minuten diktierte die Elf von Trainer Julian Nagelsmann die Partie beim 1. FSV Mainz 05 und gewann hochverdient mit 5:0. ©

Schlechte Nachrichten gab es dagegen bei Konrad Laimer zu vermelden. Nach hartem Einsteigen des Mainzers Robin Quaison musste der Österreicher, der gegen Mainz als Rechtsverteidiger auflief, am rechten Knie behandelt werden. Schließlich verließ der Vorbereiter des 1:0 durch Timo Werner humpelnd den Platz. Diagnose nach dem Schlusspfiff: Knieprellung.

Für den 22-Jährigen kam in der 42. Minute Nordi Mukiele ins Spiel. Es sei nichts Dramatisches, sagte Trainer Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz. „Trotzdem muss man einfach schauen, wie viel Schwellung ins Knie reingeht, ob man da ein Risiko eingehen kann oder nicht.“ Nach einer Untersuchung wird über den möglichen Einsatz gegen Hertha BSC am Mittwoch entschieden.