04. Oktober 2021 / 15:00 Uhr

Knoten geplatzt! SC Partheland holt ersten Dreier der Saison

Knoten geplatzt! SC Partheland holt ersten Dreier der Saison

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Doppeltorschütze Phillip Fritsche (rechts) geht am Deutzener Nico Dreblow vorbei.  
Doppeltorschütze Phillip Fritsche (rechts) geht am Deutzener Nico Dreblow vorbei.   © Karsten Hannover
Anzeige

Der SC Partheland konnte im fünften Spiel endlich etwas Zählbares holen. Die Mannschaft von Trainer Alexander Till gewann gegen Blau-Weiß Deutzen mit 3:2.

Brandis/Beucha. Ein geplatzter Knoten, geplatzte Träume, ein schnelles Wiedersehen und eine Wiederholung der Ereignisse. Die Sonntag-Begegnungen des 7. Spieltages in der Fußball-Kreisoberliga sorgten für allerhand Emotionen.

So holte der SC Partheland mit dem 3:2 gegen Blau-Weiß Deutzen seine ersten Punkte in der laufenden Saison und ließ einen ratlosen Kontrahenten zurück. Trotz der Premieren-Zähler hält der SCP weiterhin die rote Laterne in der Hand, während die Blau-Weißen als Rang-Zwölfter noch ein Stückchen weiter in den Tabellenkeller abrutschen.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Sieg vom SC Partheland

Der SC Partheland holte mit dem 3:2 gegen Blau-Weiß Deutzen seine ersten Punkte in der laufenden Saison und ließ einen ratlosen Kontrahenten zurück. Zur Galerie
Der SC Partheland holte mit dem 3:2 gegen Blau-Weiß Deutzen seine ersten Punkte in der laufenden Saison und ließ einen ratlosen Kontrahenten zurück. ©

Der erste Heimerfolg der Muldentaler gegen die Rand-Bornaer im vierten Anlauf musste den Umweg über einen doppelten Rückstand nehmen. Tom Lifka (12.) und Lars Heine (39.) brachten die Mannschaft aus dem Revier zweimal in Führung, die hauchdünnen Tore-Poster hatten allerdings nur kurze Zeit Bestand. Jeremy Joe Kammann (17.) und Phillip Fritsche (41.) stellten für die Einheimischen jeweils wieder den Gleichstand her und hielten die Partie in Waage.

Anzeige

Zeit schien stehen geblieben zu sein

Vor 53 Zuschauern auf dem Polenzer Sportgelände avancierte dann Fritsche Mitte der zweiten Halbzeit zum Doppelschützen und gleichzeitig zum Matchwinner (66.). In den letzten zehn Minuten des Duells mussten die Hausherren den Vorsprung in Unterzahl (der Unparteiische Thomas Kirchhof vom TSV Großsteinberg holte die gelb-rote Farben-Kombination aus der Tasche) über die Runden bringen.

Die Zeit schien stehen geblieben zu sein, dann hatte der Platzbesitzer die Schlussoffensive der Gäste schadlos überstanden und durfte die Arme hochreißen. Bleibt die große Frage: Geht für die Partheländer um Trainer Alexander Till auch am Samstag um 15 Uhr im Derby beim SV Tresenwald Machern etwas?

Für Deutzens Truppe um Coach Rolf Tröger ist zur selben Zeit zu Hause in der Glück-Auf-Sportstätte gegen den SV Blau-Weiß Bennewitz ein Dreier im Grunde genommen Pflicht, um nicht noch tiefer in die Ergebnis-Krise zu schlittern.