16. Februar 2020 / 09:44 Uhr

Zu Ehren von Kobe Bryant: MVP-Preis beim All-Star-Spiel nach verunglückter NBA-Legende benannt

Zu Ehren von Kobe Bryant: MVP-Preis beim All-Star-Spiel nach verunglückter NBA-Legende benannt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wie NBA-Commissioner Adam Silver (r.) bekanntgab, wurde die MVP-Auszeichnung für den besten Spieler im All-Star-Spiel nach Kobe Bryant benannt.
Wie NBA-Commissioner Adam Silver (r.) bekanntgab, wurde die MVP-Auszeichnung für den besten Spieler im All-Star-Spiel nach Kobe Bryant benannt. © dpa/Imago Images/Independent Photo Agency Int.
Anzeige

Das alljährliche All-Star-Spiel der NBA in der Nacht von Sonntag auf Montag steht ganz im Zeichen des Gedenkens an Kobe Bryant. Die Basketball-Legende war im Januar mit seiner Tochter und sieben weiteren Personen bei einem Helikopter-Absturz ums Leben gekommen. 

Anzeige
Anzeige

Zu Ehren des tödlich verunglückten Kobe Bryant benennt die NBA den Preis für den besten Profi (MVP) beim jährlichen All-Star-Spiel nach dem Basketball-Superstar. "Es erscheint uns sehr passend, weil niemand mehr für einen All-Star stand als Kobe Bryant", sagte Liga-Chef Adam Silver vor dem Spiel der besten Profis der nordamerikanischen Liga in der Nacht von Sonntag auf Montag (02:00 Uhr europäische Zeit) in Chicago. Bryant hatte 18 Auftritte beim All-Star-Spiel der NBA - nur Basketball-Legende Kareem Abdul-Jabbar wurde häufiger geehrt (19 Mal).

Mehr vom SPORTBUZZER

Kobe Bryant war Ende Januar mit seiner Tochter Gianna und sieben weiteren Personen bei einem Helikopter-Absturz nahe Los Angeles ums Leben gekommen. Der plötzliche Tod der erst 41-jährigen NBA-Legende hatte die Liga und viele Sportler weltweit schockiert. Das All-Star-Wochenende, bei dem in mehreren Veranstaltungen und Wettbewerben die besten Spieler der NBA in verschiedenen Kategorien geehrt werden, steht dementsprechend im Zeichen des Gedenkens an den fünfmaligen Meister.

NBA-Stars gedenken Kobe Bryant und David Stern

Kobe Bryant: Die Karriere der Basketball-Legende in Bildern

Der am 26. Januar 2020 bei einem Helikopter-Absturz im Alter von nur 41 Jahren verstorbene Kobe Bryant gehört zu den größten Basketball-Stars der Geschichte. Der Shooting Guard spielte von 1996 bis zu seinem Karriereende 2016 für die Los Angeles Lakers, gewann fünf Mal den NBA-Titel und wurde 2008 als MVP der Liga ausgezeichnet. Seine große Karriere in Bildern. Zur Galerie
Der am 26. Januar 2020 bei einem Helikopter-Absturz im Alter von nur 41 Jahren verstorbene Kobe Bryant gehört zu den größten Basketball-Stars der Geschichte. Der Shooting Guard spielte von 1996 bis zu seinem Karriereende 2016 für die Los Angeles Lakers, gewann fünf Mal den NBA-Titel und wurde 2008 als MVP der Liga ausgezeichnet. Seine große Karriere in Bildern. ©

Mit emotionalen Reden, unter anderem von Bryants langjährigem Teamkollegen Pau Gasol, gedachten zahlreiche prominente Vertreter des Sports dem verunglückten NBA-Star sowie dem ebenfalls im Januar verstorbenen ehemaligen Commissioner David Stern, der 30 Jahre lang die Geschicke der Liga gelenkt hatte. Auf den Trikots, die die Superstars im All-Star-Spiel in der Nacht von Sonntag auf Montag tragen, sind neun Sterne für die neun Todesopfer des Helikopter-Absturzes zu sehen. Zudem trägt jeder Spieler die Nummer 24 (Bryants langjährige Rückennummer) oder die Nummer 2 (die Rückennummer für Bryants Tochter Gianna).

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt