03. November 2021 / 15:07 Uhr

Kohfeldt-Lob für Wolfsburgs Vranckx: Er spielt wie ein 25-Jähriger

Kohfeldt-Lob für Wolfsburgs Vranckx: Er spielt wie ein 25-Jähriger

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Lob vom Trainer: Florian Kohfeldt ist zufrieden mit Aster Vranckx.
Lob vom Trainer: Florian Kohfeldt ist zufrieden mit Aster Vranckx. © Roland Hermstein
Anzeige

Aster Vranckx macht als Stellvertreter des verletzten Xaver Schlager einen Bärenjob beim VfL Wolfsburg. Auch gegen Salzburg war der Mittelfeldmann wieder auffällig und bekam anschließend Lob von Trainer Florian Kohfeldt.

Er ist vor einem Monat gerade einmal 19 Jahre jung geworden, doch Aster Vranckx spielt beim VfL Wolfsburg schon wie ein alter Hase - abgeklärt, routiniert, selbstbewusst. Auch beim 2:1 gegen RB Salzburg in der Champions League lieferte der Mittelfeldmann bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung wieder eine Top-Leistung für den Fußball-Bundesligisten ab, was ihm prompt ein Lob von Coach Florian Kohfeldt einbrachte.

Anzeige

Die schwere Knieverletzung von Xaver Schlager im Spiel gegen RB Leipzig war ein Schock. Inzwischen ist der österreichische Nationalspieler wieder im Lauftraining, wird aber noch einige Zeit brauchen, bis er wieder ins Spielgeschehen eingreifen kann. Das Fehlen des Mittelfeld-Motors ist zwar hart, doch kein Grund zur Panik. Denn mit Vranckx haben die Wolfsburger einen jungen, ambitionierten und starken Mann als Alternative parat. Was der Belgier, der im Sommer für 8 Millionen Euro vom KV Mechelen zum VfL gewechselt war, drauf hat, stellt er in diesen Wochen eindrucksvoll unter Beweis.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Drei Liga-Spiele, zwei Königsklassen-Partien, meist der laufstärkste Akteur auf dem Feld, solides Auftreten - Vranckx macht es richtig gut. Diese Abgeklärtheit auf dem Platz verwundert selbst Kohfeldt ein wenig, "wenn man auf sein Alter schaut". In den ersten Tagen in Wolfsburg präsentiere sich Vranckx "unaufgeregt, mutig, und er lässt sich in Drucksituationen anspielen", lobt der VfL-Coach. "Er ist gegen den Ball von seiner Dynamik her extrem wichtig für uns." Das wiederum überrasche Kohfeldt nicht, "aber wenn ich mir die Gesamtkonstellation angucke, was sein Alter betrifft, wie lange er in der Bundesliga oder Champions League ist, ist es schon beeindruckend, wie er das momentan macht". Dennoch sei es wichtig, so Kohfeldt, "dass wir alle nicht den Blick verlieren. Dass er noch jung ist und kein 25-Jähriger - auch, wenn er schon so spielt."

Bitter: Gegen Salzburg musste Vranckx zehn Minuten vor Schluss mit Adduktoren-Problemen runter. "Da müssen wir sehen, was herauskommt", sagte Kohfeldt kurz nach der Partie und meinte damit, ob sein Schützling für das Spiel am Samstag (15.30 Uhr) gegen den FC Augsburg wieder einsatzfähig ist. Gegen RB hatte Ridle Baku in den letzten Minuten an der Seite von Maximilian Arnold im Mittelfeld gespielt - auch das könnte eine Option für die Partie am Wochenende sein.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.